Alte Zigarren – eine spannende Frage

Was genau alte Zigarren sind, diese Frage stellen sich sowohl Laien als auch Aficionados immer mal wieder. Denn die Antwort darauf ist eher komplex. In Zeiten, da Tabak schon vor der Konstruktion der Zigarren für mehrere Jahre gelagert wird, wird die Einteilung schwer. Kann eine Zigarre schon alt sein, bevor sie neu ist? Wann wird eine Zigarre alt? Und was soll man machen, findet man tatsächlich mal alte Zigarren, zum Beispiel auf dem Speicher des Großvaters, Vaters oder entfernten Onkels. All diese Fragen versuchen wir hier im Folgenden zu beantworten.

Alte Zigarren im Sinne von bewusst gealterten Zigarren

Dunhill Aged CondadosDie sogenannten „Aged Cigars“ sind die einfachste Form der alten Zigarren. Hier werden komplexere Tabakkompositionen, die von Haus aus mit viel Charakter versehen sind, bewusst unter perfekten Bedingungen gelagert, um ihnen eine Entwicklung zu gönnen. Diese Praxis war bisher bei kubanischen Zigarren besonders verbreitet, denn sie werden mit jedem Monat besser, das ist kein großes Geheimnis. Doch auch die „neuen“ nicaraguanischen Zigarren eignen sich geradezu archetypisch für die Lagerung. Dabei werden ganze Kisten in ein geeignetes Lager gepackt und dann wartet man geduldig und widerstrebt dem Wunsch schon zu probieren, um nach 3/5/7/10 Jahren den Entwicklungsstand endlich per Smoke zu überprüfen. Die geeignete Lagerung wird an anderer Stelle ausführlicher behandelt, hier nur kurz einige Stichworte. Im Hausgebrauch reicht eine große Tupperdose, die ausreichend befeuchtet wird. Das funktioniert bei den heutigen Befeuchtungssystemen wie den Boveda-Beuteln denkbar einfach und muss nur alle 3-4 Monate überprüft werden.

Weitere Aged Cigars aus unserem Shop:

Wirklich alte Zigarren

Für den Fall, dass alte Zigarren gefunden werden, ist eine Frage wichtig: Waren die Zigarren befeuchtet oder sind sie bereits komplett ausgetrocknet? Für den zweiten Fall gilt, so weh es tun mag, ab damit in den Biomüll. Oder auf den Kompost, denn mehr als Biomasse ist eine vertrocknete Zigarre nicht mehr. Wenn die Zigarren noch eine Feuchte über 50 % haben, kann es durchaus praktikabel sein, die Zigarren langsam wieder an ihre „natürliche“ Feuchte von 65% bis 70% heranzuführen. Da muss im Einzelfall entschieden werden, finale Bewertungen können erst nach dem Probieren abgegeben werden. So oder so, machen Sie sich nicht allzu große Hoffnungen, wenn Sie etwas finden, die Aussichten sind eher trüb, noch einen richtigen Schatz zu heben. Auf der anderen Seite, schauen Sie sich um, manchmal meint es der Zigarrengott gut mit einem und man stößt auf einen unglaublichen Smoke.

Vintage – neue alte Zigarren

Colon Vintage Double CoronaDer eine oder andere Produzent von Zigarren baut mittlerweile Zigarren aus gealtertem Tabak. Das kann nur das Deckblatt betreffen, wie zum Beispiel bei der Rocky Patel Vintage 1990 Serie oder der Dunhill Aged Cigars Reserva Especial Robusto Grande (Vintage 2003) Edition Limitada, deren gesamter Tabak aus dem Jahr 2003 stammt. Eine solche Jahrgangszigarre ist zwar noch selten, aber die Entwicklung zu solcher Vergleichbarkeit ist nicht mehr aufzuhalten. So bekommen Sie direkt fachgerecht gealterte Zigarren, besser geht gar nicht.

Bevor Sie nun anfangen, Ihre eigene Lagerung aufzubauen, schauen Sie vorher lieber noch einmal auf der Seite zur perfekten Lagerung von Zigarren vorbei, denn simpel ist bei Zigarren wirklich nichts. Sonst wäre es ja auch nicht so gut.

Vintage Zigarren aus unserem Shop: