Der Humidor: Luftfeuchtigkeit beachten

Wenn Sie sich vornehmen, Ihre Zigarren über einen längeren Zeitraum einzulagern, empfiehlt es sich, einen Humidor anzuschaffen. Dieser kann den Zigarren die idealen klimatischen Bedingungen bieten, um sie auch nach mehreren Jahren noch frisch zu halten. Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Humidor spielen dabei eine entscheidende Rolle. Das optimale Klima für Zigarren liegt bei einer Temperatur von 20 bis 21°C und einer relativen Luftfeuchte von 69-72%. So wird der Wassergehalt der Luft bei 12g Wasser pro einem Kubikmeter Luft gehalten. Unter diesen klimatischen Bedingungen enthalten Zigarren einen Feuchtigkeitsgehalt von 12-14%, was heutzutage als allgemein idealer Wert gilt, da so die Balance zwischen gleichmäßigem Abbrand ohne ständiges Ausgehen, optimalem Zugverhalten und aromatischem Geschmack gehalten werden kann. Denn trockene Zigarren werden instabil, zerbrechen daher leichter und brennen auch schneller ab. Darüber hinaus erhält die Zigarre einen bitteren Beigeschmack. Zu feuchte Zigarre hingegen haben meist einen ungeraden Abbrand und werden geschmacklich schwerer und herber.

Relative Luftfeuchtigkeit – was ist das?

HBS Humidor-BefeuchterEines der Gase, die unsere Luft enthält, ist Wasserdampf. Dessen Menge in der Luft ist jedoch begrenzt. Je wärmer es in der Luft ist, desto höher kann der Gehalt des Wasserdampfs sein. Mit der relativen Luftfeuchtigkeit wird angegeben, wie viel Prozent des größtmöglichen Wasserdampfanteils die Luft momentan enthält. Ein Beispiel: Wenn bei einer Temperatur von 23°C die relative Luftfeuchte mit 50% gemessen wird, heißt das, dass die Luft die Hälfte der bei 23°C potentiell möglichen Luftfeuchtigkeit aufgenommen hat. Da der Wasserdampfgehalt der Luft mit zunehmender Temperatur steigt, fällt die relative Feuchtigkeit mit steigender Temperatur ab bzw. steigt bei sinkenden Temperaturen an. Um die Feuchtigkeit einer Zigarre bei rund 13% zu halten, können als Richtwerte für die ideale Humidor Luftfeuchtigkeit eine relative Feuchte von 75% bei einer Umgebungstemperatur von 20°C, 70% bei 21°C und 66% bei 22°C angegeben werden. Theoretisch kann natürlich auch bei höheren oder niedrigeren Temperaturen als den empfohlenen 20 bis 22°C die Feuchtigkeit entsprechend reguliert werden. Man sollte jedoch davon absehen, zumal die meisten Humidor Befeuchter nach den allgemein gültigen Richtwerten funktionieren.

Dennoch sollten Sie natürlich darauf achten, die Humidor Luftfeuchtigkeit anzupassen, sollten Sie in der Hitze des Sommers oder in kälteren Zonen eine Temperatur haben, die über oder unter den empfohlenen 20 bis 21°C liegt.

Utensilien zur Regulierung der Luftfeuchtigket im Humidor:

Was tun bei zu niedriger oder zu hoher Luftfeuchtigkeit?

Sollte die Luftfeuchtigkeit im Humidor zu niedrig sein, sollten Sie Ihr Befeuchtungssystem und den Hygrometer zunächst auf ihre Funktionsfähigkeit und Anzeigegenauigkeit testen. Unter Umständen könnte der Humidor Befeuchter zu klein für das Fassungsvermögen des Humidors sein oder der Hygrometer muss neu kalibriert werden.

Ist die Humidor Feuchtigkeit zu hoch, sollten zunächst ebenfalls die Kalibrierung des Hygrometers und die Befüllung des Befeuchters überprüft werden. Denn oft ist letztere einfach zu hoch dimensioniert. Kleine Abweichungen von der idealen Humidor Luftfeuchtigkeit um 70% stellen noch kein Problem dar, da bei Hygrometern oft mit einer herstellungsbedingten Abweichung um einige Prozentpunkte zu rechnen ist. Daher ist es auch besonders wichtig, den Hygrometer regelmäßig neu zu kalibrieren.

Ganz wichtig ist auch die Luftzufuhr. Öffnen Sie einfach Ihren Humidor regelmäßig und gönnen Sie Ihren Zigarren ein bisschen frische Luft. Das reduziert das Risiko einer Schimmelbildung.

Stilvolle Humidore aus dem Noblego Shop: