Humidor Pflege – was ist zu beachten?

Humidor, Befeuchter und Hygrometer sind die wichtigsten Utensilien, um Zigarren fachgerecht und aromaschützend aufbewahren zu können. Mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte kann eine Zigarre bei den richtigen Bedingungen im Humidor gelagert werden, ohne an Qualität zu verlieren. Aber auch der teuerste und hochwertigste Humidor kann seine Arbeit nicht vollständig ohne Ihre Hilfe erledigen und braucht daher eine konstante und gewissenhafte Pflege, damit Ihre Zigarren auch nach Jahren der Lagerung noch einwandfrei genießbar sind. Die Humidor Pflege sollte aber nicht als lästige Pflicht betrachtet werden, sondern vielmehr als entspannende Tätigkeit, die Ihrem Humidor und damit Ihnen einen wichtigen Dienst erweist. Denken Sie an den Genuss, den Zigarren Ihnen bieten und schon geht die Arbeit wie von selbst von der Hand.

1. So pflegen Sie Ihren Humidor richtig

2. Auch das Befeuchtungssystem im Humidor braucht Pflege

3. Propylenglykolflüssigkeit – ja oder nein?

4. Last but not least: das Hygrometer

So pflegen Sie Ihren Humidor richtig

  • Humidor WurzelholzHumidor lüften: Zunächst sollten Sie darauf achten, Ihren Humidor regelmäßig zu lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden. Dazu wird der Humidor einfach im Abstand einiger Tage geöffnet, damit ein Luftaustausch stattfinden kann. Sie kennen das Prinzip aus Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus. Auch da sollten Sie regelmäßig die Fenster öffnen, um dem Schimmel den Nährboden zu entziehen.
  • Humidor-Duft: Ob Ihr Humidor kränkelt, erkennen Sie oft schon am Geruch. Achten Sie als Teil der Humidor Pflege darauf, dass im Inneren stets ein angenehmer und typischer Duft herrscht. Sollten Sie feststellen, dass dies nicht der Fall ist, sollte der Humidor zunächst ordentlich gelüftet werden. Danach stellen Sie einfach ein Shot-Glas mit Whisky oder Brandy in den Humidor bzw. fügen einige Tropfen der Spirituose der Befeuchterflüssigkeit bei. Ihre Zigarren erhalten auf diese Weise ein ganz besonderes Aroma. Gleiches gilt, wenn nach der Humidor Desinfektion mit einem Reinigungsmittel (was Sie bitte nur in absoluten Notfällen anwenden!) unangenehme Gerüche verbleiben. Aber bedenken Sie, dass durch das Hinzufügen von Alkohol in den Humidor, das Aroma der Zigarren über einen langen Zeitraum beeinflusst wird.
  • Harzbildung im Humidor vermeiden: Zur Harzbildung kann es kommen, wenn das verarbeitete Holz vor der Fertigung nicht gründlich getrocknet wurde. Das Harz beeinträchtigt zwar die Qualität der Zigarren nicht, liegen die Zigarren aber direkt an den betroffenen Stellen auf, kann das Deckblatt beschädigt werden. Auch das Spanische Zeder genannte Holz, mit dem die meisten Humidore im Inneren ausgekleidet sind, neigt zur Harzbildung. Hier lässt sich das Harz meist leicht mit etwas Alkohol entfernen. Bitte kein Aceton verwenden, da der starke Eigengeruch noch lange im Humidor verweilen kann. Nach dem Abtupfen sollten die harzigen Stellen mit feinem Schmirgelpapier abgerieben werden. Sollte sich neues Harz bilden, wiederholen Sie diesen Vorgang einfach mehrmals. Bei der Verwendung von Reinigungsmitteln, lüften Sie den Humidor zur Pflege bitte nochmals gründlich aus, bevor Sie die Zigarren wieder hineinlegen.

Humidore aus unserem Shop:


Auch das Befeuchtungssystem im Humidor braucht Pflege

Ebenso wie der Humidor sollte auch der Humidor Befeuchter einer regelmäßigen Kontrolle und Pflege unterzogen werden. Hierbei sollte besonders auf die Befüllung des Befeuchters geachtet werden. Etwa im Abstand von einem Monat sollten Sie den Acrylpolymer-Befeuchter mit gereinigtem oder destilliertem Wasser auf- bzw. nachfüllen. Aber natürlich hängt auch die Notwendigkeit der Befüllung von verschiedenen Faktoren ab. Die Qualität des Humidors spielt eine Rolle, wie oft Sie ihn öffnen, wie viele Zigarren darin gelagert werden, wie groß der Befeuchter ist und wie die äußere Luftfeuchtigkeit und Temperatur beschaffen sind. Je nach Zusammentreffen dieser unterschiedlichen Faktoren, kann ein Befüllen auch erst nach 2 bis 3 Monaten nötig sein. Überprüfen Sie den Befeuchter bei der Humidor Pflege einfach regelmäßig, und stellen Sie für sich und Ihren Humidor die richtige Zeitspanne fest.

Propylenglykolflüssigkeit – ja oder nein?

Propylenglykolflüssigkeit

Als Befüllung des Humidorbefeuchters bietet sich spezielle Propylenglykolflüssigkeit an. (Achtung: Nicht bei HBS-Befeuchtern, die ausschließlich destilliertes Wasser für die Befeuchtung benötigen.) Diese sollten Sie auf jeden Fall verwenden, wenn Sie den Befeuchter das erste Mal in Betrieb nehmen. Danach reicht destilliertes Wasser, um den Befeuchter aufzufüllen. Sollte die Luftfeuchtigkeit im Humidor jedoch plötzlich abfallen, sollten Sie erneut auf die Propylenglykolflüssigkeit zurückgreifen. Je nach Humidor und Umgebungstemperatur könnte dies alle drei bis sechs Monate eintreffen. Es empfiehlt sich jedoch nicht, die Propylenglykolflüssigkeit häufiger nachzufüllen oder sogar ausschließlich zu verwenden, da in diesem Falle durch eine zu hohe Propylenglykol-Konzentration der Befeuchter keine Flüssigkeit mehr aufnimmt und unbrauchbar wird.

Last but not least: das Hygrometer

Zu guter Letzt sollte natürlich bei der Humidor Pflege auch das Hygrometer regelmäßig auf seine Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Denn manchmal kann es vorkommen, dass im Inneren des Humidors zwar die optimale Luftfeuchtigkeit herrscht, dies aber nicht korrekt vom Hygrometer abgebildet wird. In solchen Fällen sollte das Hygrometer neu kalibriert werden und schon steht der optimalen Lagerung Ihrer Zigarren nichts mehr im Wege.

Wichtiges Zubehör für den Humidor: