Zigarren Schimmel oder Zigarrenblüte – vom Wesen des kleinen weißen Pelzes

Schimmel auf Zigarren tritt relativ selten auf. Er entsteht, wenn Zigarren über einen langen Zeitraum hinweg bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Häufiger ist hingegen die Zigarrenblüte zu finden. Auf den ersten Blick mag sie wie Schimmel aussehen, wirkt sich aber im Gegensatz dazu nicht negativ auf die Qualität und den Geschmack des Tabaks aus. Nach dem Entfernen der Zigarrenblüte, durch Abstreifen mit dem Finger oder einem Pinsel, kann die Zigarre weiter gelagert oder einfach geraucht werden. Wie Sie Zigarren Schimmel und Zigarren Blüte voneinander unterscheiden und wie Sie dem vorbeugen können, erfahren Sie hier.

1. Zigarren Blüte erkennen

2. Ausblühungen an der Zigarre – was nun?

3. Zigarren Schimmel erkennen und handeln

Zigarren Blüte erkennen

Humidor mit Zigarren Zigarrenblüte kann auf zwei verschiedene Weisen entstehen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Zum einen können ein Absinken der relativen Feuchtigkeit und das damit einhergehende Austrocknen der Zigarre zur Bildung der weißen Kristalle führen, zum anderen aber auch eine plötzlich erhöhte Umgebungsfeuchtigkeit, was unter anderem durch das Auffüllen des Humidorbefeuchters entstehen kann.

1. Durch Absinken der relativen Feuchte entsteht:

Wenn der Fall eintritt, dass die Umgebungsfeuchtigkeit im Humidor für eine längere Zeit auf einem niedrigen Level ist, ist der Tabak der Zigarren feuchter als die ihn umgebende Luft. Dadurch gibt die Zigarre selbst Feuchtigkeit an die Umgebung ab. Solange bis das Gleichgewicht zwischen dem Gehalt an Wasser in der Zigarre und der Umgebung wieder hergestellt ist. Wird der Befeuchter auch dann nicht wieder befüllt, trocknet die Zigarre langsam aus, da sie weiterhin als „Ersatzbefeuchter“ dient. Durch das verdunstende Wasser werden Minerale und Salze, die sich im Tabakblatt befinden, an die Oberfläche der Zigarre transportiert und setzen sich auf dem Deckblatt ab. Hier gilt: Je mehr Minerale der Boden, in dem der Tabak gedeihen durfte, beinhaltet, desto stärker können die Ausblühungen ausgeprägt sein.

2. Durch Anstieg der relativen Feuchte entsteht:

Die zweite Möglichkeit der Entstehung von Zigarrenblüte ist wesentlich weniger erforscht als die erste. Fest steht lediglich, dass es sich nicht um Salze handelt, die sich absetzen. Jedoch ist nicht geklärt, worum es sich genau handelt. Wahrscheinlich sind es Proteine. Der große Unterschied zur Zigarrenblüte durch Trockenheit ist die langsamere Entstehung der durch einen schnellen Feuchtigkeitsanstieg verursachten Ausblühungen. Dies ist auch der Grund, warum sie nur durch aufwendige Labortests in Gänze analysiert werden kann.

Optisch ist die Unterscheidung der Ausblühungen unmöglich. Selbst unter dem Mikroskop sind die Unterschiede kaum zu erkennen. Dabei kann sowohl die eine als auch die andere Art nur punktuell auftreten oder als großflächiges Gewebe.

Was bei der Vermeidung von Zigarrenblüte und Zigarrenschimmel helfen kann:

Ausblühungen an der Zigarre – was nun?

Es gibt Leute, die sich von den weißen Ausblühungen an Zigarren gar nicht erst stören lassen. In den USA ist das „Blüte-Rauchen“ gar eine eigene Bewegung. Wir sind jedoch der Meinung, dass die Blüte vor dem Rauchen entfernt werden sollte. Nicht nur wegen des unangenehmen Geruchs, den sie beim Verbrennen verströmt, sondern auch wegen des doch gewöhnungsbedürftigen etwas bitteren Geschmacks.

Um die Zigarrenblüte zu entfernen, können Sie sie vorsichtig mit dem Finger oder einem Pinsel abwischen. Sie hat dann keinen Einfluss mehr auf den Geschmack oder den Geruch der Zigarre beim Rauchen. Überprüfen Sie ferner auch die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Humidor, damit ein erneutes Ausblühen Ihrer Zigarren verhindert wird.

Zigarren Schimmel – erkennen und handeln

Zigarren Schimmel ist im Gegensatz zur Zigarren Blüte ein Grund, die Zigarre am besten gleich zu entsorgen. Die gute Nachricht vorweg: Schimmel im Humidor ist eher selten und entsteht nur, wenn man über einen längeren Zeitraum eine Luftfeuchtigkeit von 80% und höher hat. Mit einem funktionierenden Hygrometer, dessen Stand Sie regelmäßig überprüfen, sollte Ihnen dies also nicht passieren. Manche meinen, dass auch eine zu hohe Temperatur eine Rolle spielt. Jenen sei entgegnet, dass die Temperatur im Grunde genommen wenig Einfluss auf die Schimmelbildung bei Zigarren hat. Und wenn, dann sind es eher niedrige Temperaturen, die ein Wachstum befördern. Eine weitere Ursache für Schimmel an Zigarren und im Humidor sind eingeschleppte Sporen durch Lebensmittel. Der Schimmel, der auf der Zigarre entsteht, nutzt als Nährboden Salze und Stickstoff. Hier zeigt sich eine Verbindung von Zigarren Blüte und Zigarren Schimmel. Denn sollten die salz- und mineralhaltigen Ablagerungen der Zigarren Blüte nicht entfernt werden, bilden diese einen perfekten Nährboden für den Zigarrenschimmel.

Optisch erscheint Zigarren Schimmel punktuell mit einem Kern und einem ihn umgebenden Vorhof. Farblich kann er sowohl weiß als auch schwarz, grünlich oder grau sein. Auch Schimmel lässt sich wie die Zigarrenblüte relativ leicht vom Deckblatt entfernen, hinterlässt dabei aber oft einen Fleck. Dies kann man auch als Erkennungsmerkmal nehmen, um Zigarrenschimmel von der Zigarrenblüte zu unterscheiden. Aber auch hier wird es wieder schwierig. Denn manchmal kann auch die Zigarren Blüte Rückstände auf dem Deckblatt hinterlassen. Will man zu 100% sicher gehen, hilft nur ein Blick durchs Mikroskop. Aber auf jeden Fall gilt: Sollten Sie feststellen, dass es sich bei den Ablagerungen um Schimmel handelt, gehört Ihre Zigarre leider in den Mülleimer.

Zusammenfassend sind demnach folgende Punkte bei der Analyse und Entfernung der Ausblühungen zu beachten:

  • Bei weißen Ablagerungen: Zigarre mit einem weichen Pinsel abwischen und alle Ablagerungen entfernen, damit sich kein Schimmel bilden kann.
  • Bleiben keine Flecken an den betreffenden Stellen zurück, handelt es sich um die Zigarren Blüte und sie können die Zigarre gefahrlos rauchen oder sie zurück in den Humidor legen.
  • Überprüfen Sie immer die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Humidor, denn eine inkonstante Feuchtigkeit ist die häufigste Ursache für die Bildung der Zigarren Blüte.
  • Sind die Ablagerungen grau, schwarz oder grünlich bzw. bleiben nach Entfernen der Stellen Flecken übrig, handelt es sich sehr wahrscheinlich um Schimmel und die Zigarre ist nicht mehr zu retten.
  • Reinigen Sie Ihren Humidor im Falle von Schimmel gründlich. Was sich hierfür am besten eignet, erfahren Sie in der Rubrik Humidor Schimmel.

Eine Auswahl an Humidoren zur sicheren Lagerung Ihrer Zigarren: