Tatuaje-Zigarren – die Rockstars unter den Zigarren

TatuajeTatuaje-Zigarren sind Premium-Longfiller, deren Name Musik in den Ohren von Zigarrenliebhabern ist. Entgegen der Erwartung ist diese nicht nur laut und dröhnend, sondern betont auch die leisen und zarten Zwischentöne. Zusammen mit Don José „Pepin“ Garcia, dem bekannten Zigarrenschöpfer kubanischer Herkunft, entwickelte Ex-Heavy-Metal-Star Pete Johnson eine der interessantesten Zigarren-Marken der letzten Jahre. Tabake aus den besten Anbauregionen Nicaraguas bilden die Grundlage für jede Tatuaje-Zigarre, die einen kräftigen Geschmack mit intensiven Kaffeearomen verspricht. Ihre Konstruktion, die angelehnt ist an eine Havanna-Zigarre, sorgt für einen perfekten Abbrand der Tabakblätter, so dass der Zug stets angenehm bleibt und die Aromen nicht zu scharf werden. Passionierte Raucher werden die großen Formate der Tatuaje-Zigarren schätzen, durch die den Geschmackskompositionen ausreichend Raum zur Entfaltung geboten wird.

Pete Johnson und Don „Pepin“ Garcia – ein Duett zweier unermüdlicher Künstler

Den Begriff „Tatuaje“ entlieh sich Pete Johnson, der Eigentümer der Tatuaje-Zigarren, aus dem Spanischen. Übersetzt heißt er „Tattoo“ und meint damit in erster Linie natürlich Johnsons eigenen Körperschmuck, den er gern zur Schau stellt. Für den ehemaligen Gitarristen einer Heavy-Metal-Band aus Los Angeles spielen aber auch die intimen, sinnlichen und körperbetonten Aspekte, die sich mit dem Begriff verbinden lassen, eine wichtige Rolle. Dabei kennt Johnson selbst keine Grenzen und bringt sich bei der Entwicklung jeder Zigarre aus seinem Sortiment mit ganzer Kraft ein. Bei der Kreation des Blends für Tatuaje-Zigarren arbeitete er eng mit Don „Pepin“ Garcia zusammen, der zuvor vierzig Jahre lang auf Kuba als meisterlicher Zigarrenroller und Master Blender gewirkt hatte. Erst als die Ideen Johnsons mit dem tatsächlichen Resultat übereinstimmten, konnte die Produktion der Zigarren an zwei kleine Manufakturen in Miami und Nicaragua übergeben werden.

Tatuaje Zigarren

Tatuaje-Zigarren – Harte Töne und zarte Noten

Pete Johnsons Anspruch sorgt dafür, dass nur die besten Tabake aus Nicaragua für Tatuaje-Zigarren verwendet werden. Die Tabaksorten stammen ursprünglich aus Kuba und haben ihre charakteristische Würze und Stärke in das mittelamerikanische Land mitgebracht. Auf den mineralstoffreichen Böden im Norden Nicaraguas entwickeln die Tabakpflanzen aber eine einzigartige Note. In den Tälern von Esteli und Jalapa werden die Blätter geerntet, die anschließend einer speziellen Trocknung unterzogen werden, um die natürliche Süße des Tabaks deutlicher herauszustellen. Die unterschiedlichen Serien und limitierten Ausgaben variieren das mild-würzige Aroma der idealen Tatuaje-Zigarre. In der Reihe „Cabinet“ dient ein ecuadorianisches Habano-Deckblatt für ein volles, kräftiges und vielschichtiges Raucherlebnis. Bei diesem Longfiller stehen die klassische Herstellungsweise „totalmente a mano – tripa larga“ und ein ausbalancierter Genuss im Einklang zueinander. Einen härteren Ton schlägt die Serie „Fausto“ an, die mit ihren „Thermonuclear Blend“ und dem Deckblatt aus Habano-Maduro-Tabak einen dröhnenden Schlussakkord verspricht. Die großen Formate – wie Toro, Corona Gordo oder Churchill – geben genügend Raum, dass auch noch die zartesten Töne des komplexen Aromas nachklingen können. Tatuaje-Zigarren richten sich an erfahrene Raucher, für die der Genuss einer Zigarre das Beste aus Symphonie- und Rockkonzert, aus Stärke und Zwischentönen, vereint.