Ultraboutique Prime Cuts – Gemacht für die besten Steaks der Welt! (Teil 2/3)

Im zweiten Teil unserer Vorstellungsrunde der Ultraboutique Zigarren erfahren Sie alles über die Prime Cuts Serie. Diese Zigarre wurde speziell für den Grillgenuss entwickelt. Hier gibt es alle Hintergründe.

Als wir im Jahr 2015 auf der weltgrößten Zigarrenmesse IPCPR waren, schlenderten wir durch die Reihen auf der Suche nach den besten Neuheiten und machten einen kurzen Stopp bei Veritas Cigars von Chris Weber, der ein Bier und eine Zigarre anbot. Da man dazu auf einer eher trockenen Veranstaltung wie der IPCPR ungern Nein sagt, wurde rasch Platz genommen und angeraucht. „Dann passierte Erstaunliches“, erinnert sich Noblego-Gründer Benjamin Patock, „denn die Zigarre löste eine Art körperliche Reaktion aus. Ich hatte auf einmal ein unstillbares Verlangen nach Barbecue!“ Bei der Zigarre handelte es sich um die Veritas 412, ein ungewöhnlicher, wenngleich leckerer Blend mit Pennsylvania Broadleaf, das für seinen bitteren Geschmack bekannt ist. So entstand nicht nur eine Freundschaft, sondern auch eine tolle Idee.

Ultraboutique Prime Cuts

Eine BBQ-Zigarre war uns nämlich bislang nicht bekannt. Dabei sollte es allerdings nicht um eine Zigarre gehen, die einem – mit Blick auf die eigene Linie – Lust auf Essen verschafft, sondern eine Zigarre, die man zum sommerlichen Grillfest mit den besten Freunden rauchen kann. Die Ultraboutique Prime Cuts ist genau diese Zigarre. Da wir große Fans von Spare Ribs sind, haben wir 25 pikante und wunderbar röstschwarze Torpedos im 52 x 6.1/8 Format in eine schicke Kiste gepackt, die sich vom Thema her perfekt einfügt. Zwar sind Torpedos nicht gerade die beliebteste Zigarrenform, aber sie sehen Rippchen nun mal am ähnlichsten und da konnten wir nicht anders. Auch das ist Ultraboutique.

Der Blend ist dabei eher kräftig und vollaromatisch, schließlich braucht man eine Zigarre, die den ganzen Röst- und Umami-Aromen am Grill widerstehen kann – von den 2-12 Bier oder Wein und der prallen Sonne bis zum „Verteiler“ nach dem Schmaus ganz zu schweigen. Die Zigarren selbst sind in der Kiste nochmals in praktische 5er Päckchen handverpackt und diese dann handgestempelt. Zum Teilen mit Freunden braucht man eben mehr als nur eine Zigarre. Die Päckchen erinnern dabei an den Einkauf beim Metzger. Bevor man Plastik-geschweißte Tiermassenware in anonymen Supermärkten kaufte, gab es das Fleisch vom Fachmann einfach in Papier eingeschlagen. Lange ist es her. Einen Zigarrenring sucht man daher auch vergebens: Rippchen haben nun mal keine Banderolen.

Wir wollten das „Rippchen“-Projekt übrigens sogar noch eine Stufe weiterspinnen und die Zigarren Prime Ribs nennen, jedoch machte die neue Tabak-Verpackungsrichtlinie TPD2 einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Binnen eines Wochenendes mussten wir das ganze Design umschmeißen und neu gestalten. Am besten sprechen Sie uns einfach Mal auf einem Event an, dann bekommen Sie die ganze Geschichte auf den Punkt gebraten serviert. Versprochen! Bis dahin geht es nur um den reinen Genuss dieses wunderbar würzigen Blends, der einen wirklich kitzeln kann. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

Weiter geht es in Teil 3 unserer Ultraboutique Trilogie.

Prime Cuts Zeichnung

Von der Zeichnung ...

Ultraboutique Prime Cuts

... zum fertigen Produkt

Ultraboutique-Prime-Cuts-zum-Steak

Das Vorbild: Erstklassiges Fleisch vom Metzger des Vertrauens - per Hand in Papier gepackt. So sollten die Prime Cuts auch aussehen!

 

Ultraboutique Prime Cuts "Costillas"

25 Torpedos 52x6.1/8

Deckblatt: Mexico Maduro

Umblatt: Nicaragua

Einlage: Nicaragua

Kommentar verfassen