Big Smoke Las Vegas 2013

Wer uns bei Facebook folgt, wird es schon mitbekommen haben: Wir waren auf einer kleinen und wunderbaren Zigarren-Rundreise in den USA und der Dominikanischen Republik. Es waren wirklich schöne und vor allem genussreiche Tage in wärmeren Gefilden und wir wollen zurück. Vor allem dann, wenn wir hier aus unserem grauen Bürofenster in Berlin schauen.

Von Zigarren, Zauberern und Zockern - Las Vegas

IMG_6603Las Vegas, das Mekka für alle Casinofans, Freunde von Stretch-Limos und Zaubershows. Und an diesem Wochenende war es definitiv auch ein Mekka für alle Zigarrenfreunde, fand doch vom 8. bis 10. November im Mirage Hotel der Big Smoke Las Vegas 2013 statt. Allein der Veranstaltungsort ist schon spannend, ist das Mirage doch das erste Megaresort in Las Vegas, das, als es 1989 eröffnet wurde, eine neue Ära in der Wüstenstadt einleitete. Siegfried & Roy traten hier über ein Jahrzehnt lang mit ihrer Show auf, vor dem Mirage gibt es einen künstlichen Vulkan zu bestaunen, der in regelmäßigen Abständen „ausbricht“ und die tropische Poollandschaft ist auch nicht zu verachten. Nicht die schlechteste Location also, um hunderte Aficionados zusammenzutrommeln und an einem Wochenende gemeinsam dem Genuss zu frönen. Los ging es um 18 Uhr und der Eintritt beinhaltete eine Auswahl an Weinen, erlesenen Likören, Bier und natürlich guten Zigarren. Das Angebot war ziemlich groß, vertreten waren zum Beispiel:

 

Der Big Smoke Las Vegas und seine Hürden

IMG_6584Da lacht des Aficionados Herz und wir konnten uns kaum entscheiden, wo wir zuerst hinwollten. Das ging auch anderen Angereisten so, sodass einige Zigarrenfans Teams bildeten und strategische Schlachtpläne ausarbeiteten, wie wann und durch wie viele Personen der optimale Zigarrenbeutezug zu machen sei. Nicht selten trugen diese Strategen dann auch eine passende Gruppenbekleidung. Vielleicht war das auch nicht die schlechteste Taktik, um in kurzer Zeit besonders effizient zu sein, Auch wenn Effizienz im Allgemeinen nicht viel mit Genuss am Hut hat. Oder haben sollte. Hier war solch eine Herangehensweise aber schon sinnvoll, denn großes Manko an dem Big Smoke Las Vegas war, dass die Türen erst um 18.30 Uhr geöffnet wurden, die ganze Veranstaltung aber schon um 21.30 wieder vorbei war. Das bedeutet zwangsläufig einen gewissen Stress, wenn man von allen oder den meisten Zigarren probieren wollte. Zusätzlich lief es auch nicht etwa so ab, dass man überall hingehen und sich eine Zigarre abholen konnte. Stattdessen wurde uns zu Beginn ein Voucher-Heft ausgehändigt, für das wir 36 Zigarren bekommen konnten. Inklusive der Getränke war das bei 240 Dollar pro Tag schon ein ganz fairer Preis, zumal echt einige sehr spannende Vitolas feilgeboten wurden. Das Problem lag aber eher darin, dass sich vor den einzelnen Marken-Ständen mitunter enorme Schlangen gebildet haben.

Meet & Greet mit alten Bekannten, gute Zigarren und anregende Getränke

Bei unserem Freund Rocky Patel beispielsweise, den wir vor über einem Jahr ja schon zu kurzen Videointerviews in Berlin bewegen konnten, stapelten sich nicht nur die Zigarren, sondern auch die Aficionados. Wer eine Vitola aus seinem Hause gegen seinen Voucher-Schein eintauschen wollte, der konnte mal gut mit einer Wartezeit von 20 Minuten oder einer halben Stunde rechnen. In Anbetracht der knapp bemessenen Zeit, musste man sich das also fast schon zweimal überlegen. Aber nur fast, denn dafür sind Kreationen von Rocky wie seine Serien Rocky Patel Decade,  Rocky Patel Vintage Connecticut 1999 oder die Rocky Patel Fifty dann doch einfach zu gut.

IMG_6585Ebenso gefreut haben wir uns über andere alte Bekannte. So haben wir auch Pete Johnson von Tatuaje Cigars getroffen. Die Marke um den tätowierten Rocker Pete hat seit 2003 einen ziemlichen Senkrechtstart hingelegt. Wir konnten ein bisschen mit Pete plaudern und uns seine leckeren Zigarren sichern. Wer mehr über den ehemaligen Musiker einer Rockband erfahren möchte, sollte einen Blick in diesen Cigar Aficionado werfen. Oder noch besser, einfach seine hochgelobten Tatuaje- oder Surrogateszigarren probieren, die sagen mehr als Worte. Versprochen!

Und auch den charismatischen Charlie Toraño von Carlos Toraño Cigars konnten wir vor unsere Linse bekommen. Mit Serien wie der Carlos Toraño Reserva Selecta Auswahl oder seinen Carlos Toraño Casa Toraño Zigarren konnte uns die Marke noch immer durch ihre aromatischen Blends überzeugen. Seit 1916 ist die Familie Toraño im Zigarrenmetier unterwegs und überzeugt seitdem mit ihren Premium-Zigarren durch gute Tabakauswahl und handwerkliche Dreh-Kunst.

What happens in Vegas stays in Vegas…

Nachdem die Türen des Big Smokes dann für deutsche Verhältnisse recht zeitig geschlossen wurden, zogen wir natürlich noch weiter. Die eigentliche Party fand nämlich in einer der vielen Hotelbars statt, wir landeten schließlich in der Rhumbar. Hier konnte neben Zigarren auch Shisha geraucht werden und es wurde eine mehr als feuchtfröhliche Nacht, in der wir den einen oder anderen zuvor erbeuteten Schatz genießen konnten. Lustige Leute gab es auch da zuhauf, sodass das Event mit einem lauten Knall zu Ende gehen konnte.

IMG_6582Alles in allem war der Big Smoke Las Vegas 2013 ein Event, das sich per se nicht wirklich lohnt. Dafür waren die drei Stunden in der Halle zu knapp bemessen und der Andrang war zu groß. Aber dadurch, dass der Smoke im großartigen Las Vegas stattfand und wir als Händler spannende neue Leute und Kontakte knüpfen konnten, war es alles in allem eine tolle Erfahrung, die wir nicht mehr missen möchten. Allein die Gespräche nach dem Event und das ganze Drumherum in Vegas waren diesen Trip schon wert. Auch gibt es in Deutschland kein einziges vergleichbares Event, pilgern doch jedes Jahr 6000 Teilnehmer aus aller Welt nach Nevada. Dieses internationale Familientreffen der Zigarrenfreunde ist schon ein Ereignis, das man mal mitgemacht haben kann.

Was wir aufgrund von Meetings leider nicht wahrnehmen und beurteilen konnten, waren die dazugehörigen Seminare. Von denen haben wir nur gutes gehört, vielleicht machen diese Veranstaltungen den Smoke auch lohnenswerter für Aficionados.

Hier noch einige Foto-Eindrücke: IMG_6583

 

Mit Jorge Padrón von Padrón Cigars.

IMG_6590

 

Extra Blends. Die Amis sind doch verrückt. Da gibt es nicht nur Zigarren, deren Banderole teilweise aus Metall besteht, sondern für den Big Smoke Las Vegas 2013 werden auch mal fix eigene Blends produziert.

IMG_6512 IMG_6511 IMG_6510 IMG_6509

 

Rocky kam gut an. Bei allen.

IMG_6594 IMG_6593

Das ist Lizzy. Sie mag Noblego.

IMG_6589

 

Charlie Toraño war auch da.

IMG_6592

 

Und auch Jonathan Drew von Drew Estate Cigars haben wir natürlich besucht.

IMG_6591

 

In der Rhumbar.

IMG_6595 IMG_6596

Wir haben den letzten Mohikaner getroffen.

IMG_6597

 

 

Kommentar verfassen