Wenn die Outdoor-Smokes rufen: Praktische Begleiter für den mobilen Aficionado

Wer außer Haus raucht, der muss an ein paar Dinge denken. Transport, Vorbereitung der Zigarren, Anfeuern und Entsorgung der Tabakreste und Asche. Hier eine kleine Checkliste für den Aficionado.

contemplate-694358_1280

Sichere Transportmöglichkeit für Zigarren ✓ 

Entweder Sie rauchen eine Zigarre, die ohnehin schon im Alu-Tubo geliefert wird, oder Sie sollten an ein Zigarrenetui für eine oder mehr Vitolas denken. Diese Etuis gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Ob für Kuba-Freunde mit Markenaufdruck, ob in edlem Holz, Leder oder Chrom für eine oder zwei Zigarren oder im Reisehumidor für mehrere Zigarren, der sich auf Geschäftsreisen entspannt im Hotelzimmer verstauen lässt: Die Möglichkeiten seine Zigarren unterwegs zu transportieren sind vielfältig. Hier finden Sie eine Auswahl an praktikablen und edlen Optionen, um Zigarren sicher mit sich zu führen.

Der stilvollste und luxuriöseste Weg in Sachen Outdoor- oder Auswärts-Smokes ist sicherlich die Produkte der Firma Brizard. Brizard steht dabei für erlesene Qualität, alle Produkte sind komplett handgefertigt, verfügen über lebenslange Garantie, und sind aus ökologisch nachhaltigen und zertifizierten Edelhölzern gefertigt. Highlights sind die stilvollen Etuis und das elegante und unfassbar flache Sottile Feuerzeug aus Edelholz, welches das schmalste Jet-Feuerzeug auf dem deutschen Markt ist. Aber auch die Cutter können sich absolut sehen lassen. Messerscharf schneiden sie Zigarren bis zu einem Ringmaß von 64.

Cutter: Für einen gelungenen Anschnitt ✓ 

Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Ob Bohrer, Cutter, Einfachklinge, V-Cutter, Doppel-Klinge oder Zigarrenschere. Probieren Sie ruhig ein wenig aus, womit Sie am besten anschneiden. Für unterwegs besonders praktisch sind aber beispielsweise die Zigarren-Bohrer, die mit einem Ring an den Schlüsselbund befestigt werden können. Garantiert immer dabei.

FotorCreated

 

Burn, baby, burn! Feuerzeuge oder Streichhölzer für den Smoke ✓ 

Natürlich brauchen Sie auch Feuer, wenn Sie unterwegs eine Zigarre genießen wollen. „Wenn ich mein Feuerzeug mal vergessen sollte, bitte ich eben jemanden um ein Feuerzeug“ mag manch einer hier vielleicht denken. Doch was in der Theorie so unkompliziert scheint, kann sich in der Praxis als Krux erweisen. Denn für das Entfachen einer Zigarre ist es unerlässlich, dass die Feuerquelle geruchs- und geschmacksneutral ist. Kein Benzinfeuerzeug, kein Supermarktfeuerzeug mit Propangas, keine schwefelhaltigen Streichhölzer und schon gar keine Kerzen sind hier geeignet. Es lohnt sich also die Anschaffung eines passenden Gas-Feuerzeugs. Oder Sie packen immer ein paar Zedernholzspäne ein, denn diese lassen sich auch mit einem „normalen“ Feuerzeug entfachen, bevor Sie mit diesen dann wiederum die Zigarre entzünden.

Aschenbecher? Je nach Ort eine wichtige Option ✓ 

Im gastronomischen Bereich werden Aschenbecher in der Regel angeboten. Wenn Sie aber gern in freier Natur rauchen möchten, sollten Sie an einen mobilen Aschenbecher denken. Denn Tabak und Aschereste zählen als Sondermüll. Achtlos weggeworfen gelangen Sie ins Grundwasser und sollten daher keinesfalls auf dem Boden oder im Gewässer entsorgt werden. Taschenaschenbecher oder auch Aschenbecher fürs Auto können helfen.

cigar-376858_1280

2 Kommentare zu “Wenn die Outdoor-Smokes rufen: Praktische Begleiter für den mobilen Aficionado

  1. Super Artikel! Wirklich schön geschrieben! Kennt ihr auch schon diese Feuchtigkeitsbeutel, die den Tabak immer bei etwas üm die 60% + Luftfeuchte halten. Die sollen auch sehr gut funktionieren.

    Gruß Seppi

Kommentar verfassen