Bulleit Whiskey – Die Trendmarke aus Kentucky

Nicht nur wegen ihrer hübsch geformten Flaschen im Retro-Design gelten die feinen Whiskey-Kreationen von Bulleit als echte Prestige-Objekte unter Mixologen und Barkeepern aus aller Welt. Mit seinem besonders würzigen Geschmack auf Roggen-Basis kann der vielfach preisgekrönte Südstaaten-Whiskey ebenso punkten. Anders als vergleichbare Marken des Mutterkonzerns Diageo setzt Bulleit eher auf alternativen Charme: So zieren die jüngsten Limited Editions schmuckvolle Artworks der gefeierten Tattoo-Künstlerin Jessica Mascetti. Ein Grund mehr, dem innovativen Label aus dem Herzen der USA eine extra Portion Aufmerksamkeit zu schenken! Ob pur, auf Eis oder als edle Zutat in Longdrinks und spritzigen Cocktails: Der rostrot schimmernde Bulleit Whiskey macht jedes Getränk zum persönlichen Favoriten.

Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

1 Artikel

    • Herkunftsland USA
    • Kategorie U.S. Whiskey
    • Alkoholgehalt 45% Vol.
    • Alter 4 Jahre
    • Farbstoff Nein
    • 0,7 L Auf Lager und versandfertig 30,95 € 1 Liter = 44,21 €
    Preise inkl. 19% MwSt zzgl. Versandkosten. Versandkostenfrei mit DHL ab 60€ Warenwert!

1 Artikel

Es war einmal im wilden Süden – Bulleit Whiskey und seine bewegte Geschichte

Der Legende nach entwickelte der Kneipen-Wirt Augustus Bulleit anno 1830 eine Bourbon-Rezeptur, die ihresgleichen suchte. Doch statt den Ruhm für sein Lebenswerk in vollen Zügen zu genießen, verschwand der Whiskey-Pionier auf einer der hiesigen Handelsrouten spurlos und hinterließ ein kulinarisches Vermächtnis, das erst rund 150 Jahre später wiederentdeckt werden sollte. Eigentlich als Jurist tätig, ließ Thomas E. Bulleit, Jr. seinen Traum von der eigenen Whiskey-Destillerie 1987 Wirklichkeit werden. Mit an Bord: Das berühmte Rezept seines auf mysteriöse Weise verschollenen Urgroßvaters. Inwieweit Fiktion und Realität bei der Platzierung der Marke Bulleit auf dem internationalen Whiskey-Markt als Erfolgskatalysator behilflich waren, ist nicht bekannt – fest steht: Bulleit Whiskeys zählen zu den angesagtesten Fabrikaten ihrer Zunft. Doch was macht die Kult-Marke aus Kentucky eigentlich so besonders?

Bulleit Whiskey – Der Roggengehalt macht den Unterschied

Die Idee, Whiskey auf Roggen-Basis zu brennen ist sicher nicht neu, der besonders hohe Roggengehalt der Bulleit-Produkte schon. Während vergleichbare Rye Whiskeys mit einer Roggen-Konzentration von rund 50 Prozent gebrannt werden, enthält das Flaggschiff des Bulleit-Sortiments sensationelle 95 Prozent der herzhaften Getreideart. Bulleit 95 Rye Frontier Whiskey überrascht selbst erfahrene Whiskey-Connaisseurs vom würzigen Bouquet und den zugleich samtig-weichen Ahorn- und Eichen-Aromen . Auch der klassische Bulleit-Bourbon verfügt mit 28 Prozent über einen ungewöhnlich hohen Roggen-Anteil. Das kalksteingefilterte Quellwasser tut sein Übriges dazu. Ob gemixt mit naturtrübem Apfelsaft und Minze als erfrischender Longdrink oder mit Zitronensaft und Tonic Water on the rocks – Bulleit Whiskey veredelt mit seinen kräftigen Aromen jedes Genussgetränk.

Endlich zuhause – Bulleit Whiskey am neuen Standort in Kentucky

Nach mehreren Stationen in kleineren Destillerien hat Bulleit mit dem 2019 auch für die Öffentlichkeit geöffneten Stammsitz in Shelbyville, Kentucky ein bleibendes Zuhause gefunden. Neben der eigentlichen Destillerie mit ihren Produktionsanlagen und sechs geräumigen Lagerhäusern befindet sich hier auch ein modernes Besucherzentrum. Direkt am Kentucky Bourbon Trail gelegen, lädt Bulleit Distilling Co. dazu ein, die spannende Geschichte des US-Whiskeys an mehreren relevanten Standorten zu entdecken. Neben dem imposanten Brennerei-Gebäude mit seinem Mix aus urigen Backsteinmauern und puristischem Industrial-Charme erwarten die Besucher weitläufige, begrünte Außenanlagen mit Tischen und Bänken für einen gemütlichen Imbiss. Über allem weht die weithin sichtbar gehisste US-Flagge – amerikanische Whiskey-Kultur zum Anfassen!

Bulleit: Whiskey genießen, Gutes tun

Whiskey trinken als solidarische Geste? Was klingt wie eine wünschenswerte Utopie, wird bei Bulleit Wirklichkeit: Ein Teil der Umsätze fließt nämlich in gemeinnützige Projekte, die genau denen helfen, die Bulleit -Whiskey zu dem machen, was er ist. Der Bulleit Frontier Fund unterstützt die Bar- und Restaurant-Landschaft Nordamerikas nicht nur mit finanziellen Zuwendungen, sondern investiert auch in die Aus- und Weiterbildung qualifizierter Barkeeper und Mixologen. Gerade in krisengeschüttelten Zeiten setzt Bulleit damit starke Akzente für ein verantwortungsvolles Miteinander.