Die größte Zigarre der Welt

Die größte Zigarre der Welt – viele rühmen sich damit, dieses Stück gerollt zu haben. Aber wer hat sie nun tatsächlich gefertigt? Und geht es dabei um die größte Zigarre der Welt, oder um die längste Zigarre der Welt? Oder ist gar die Rede von der größten lieferbaren Zigarre des Sortiments, die auch noch rauchbar ist und nicht nur rein optisches Genussmittel ist? Eine Spurensuche.

Die größten Zigarren der Welt – zwischen Statussymbol, Ausstellungsstück und tatsächlich rauchbaren Zigarren

Santa Clara MagnumWenn man ein wenig zu recherchieren beginnt, so finden sich einige Torcedores (Zigarrendreher), die laut eigener Aussagen die größte Zigarre der Welt gedreht haben wollen. Grundsätzlich gibt es dabei aber einige verschiedene Auffassungen davon, wie sich die größte Zigarre der Welt eigentlich definiert. So gibt es die riesigen, reinen Schau-Zigarren, die zwar mit mehreren Metern Länge und einem gigantischen Ringmaß eine eindrucksvolle Erscheinung abgeben, aber wohl von keinem Aficionado je geraucht werden können. Diese Riesen sind spezielle Sonderanfertigungen und landen eher in dem Schaukasten eines Museums, als dass man sie in einem gewöhnlichen Humidor aufbewahren könnte. So eine Zigarre sieht natürlich schön aus und bei so viel geballter Tabakmenge kann das auch den Puls der geneigten Zigarrenfreunde höher schlagen lassen. Aber wenn solch eine Zigarre den eigentlichen Zweck ihres „Daseins“, sprich das Vermögen, geraucht und genossen werden zu können, nicht mehr zu erfüllen vermag, dann kann schon einmal folgende Frage im Raum stehen: Warum wird so viel guter Tabak für die Produktion einer einzigen Zigarre verbraucht, wenn diesen letztendlich niemand genießen kann? Und dann gibt es natürlich noch großformatige Zigarren, die man wohl am besten als die größten noch rauchbaren Zigarren der Welt bezeichnen könnte, da sie mit noch zu handhabenden Maßen daher kommen.

Großformatige Zigarren bei Noblego:

Die größten Zigarren der Welt – Bünde versus Florida

Nichtsdestotrotz ist so eine meterlange Vitola definitiv ein Blickfang. Wer beispielsweise schon einmal das Deutsche Tabak- und Zigarrenmuseum in Bünde besucht hat, der wird in einem Schaukasten eine riesige, auf Samt gebettete Zigarre bewundert haben. 1936 ist dieses Exemplar, das damals und lange Zeit später als die größte Zigarre der Welt galt, gerollt worden. Über einen Meter lang und von einem ordentlichen Durchmesser, bräuchte man wohl mindestens beide Arme, um diesen Longfiller halten zu können. Rauchbar ist die Zigarre aus Bünde allein aufgrund ihres Formates nicht, auch dürfte der Tabak, welcher nicht im Humidor gelagert wurde, bei Kontakt mit Feuer wohl sofort in Flammen stehen. Von dem nicht mehr zu empfehlenden Geschmack einmal ganz abgesehen. Ein beliebtes Fotomotiv ist diese Riesenzigarre aber auch heute noch.

The Woody im VergleichSpätestens seit Juni 2013 ist die Bündener Zigarre ihren Ruf als die größte Zigarre der Welt aber wohl endgültig los. Denn in Florida hat ein Sammler eine Zigarre bestellt, die laut amerikanischer Presse 19 Feet misst, umgerechnet also etwa 5,8 Meter lang ist. Diese Zigarre mit dem passenden Namen „El Gigante“ wiegt 900 Pounds, was einem Gewicht von über 400 Kilogramm entspricht, im Durchmesser misst diese Dame 93 Zentimeter. Bei einem errechneten Ringmaß von 2343 dürfte es also mehr als schwer fallen, einen geeigneten Cutter für die El Gigante zu finden. Insgesamt wurden allein 19.000 Deckblätter verwendet, um diese Dame zu ummanteln, aus der Menge an verwendetem Tabak hätten 25.000 „normal-große“ Zigarren gefertigt werden können. Das hat natürlich seinen Preis, sodass der zigarrenaffine Käufer stolze 185.000 Dollar für die größte Zigarre der Welt auf den Tisch legen musste. Ein reines Statussymbol in der Preisklasse einer Eigentumswohnung, das nicht einmal geraucht werden kann. Was wohl Sigmund Freud dazu sagen würde?

Weltrekorde: Wenn schon nicht die größte Zigarre der Welt, dann zumindest die Längste

Bemüht man das Guinnessbuch der Rekorde, so wird man vor allem auf den Namen eines Torcedors stoßen: José „Cueto“ Castelar. Der Torcedor rollt seit Jahren täglich seine kubanischen Zigarren und ist mittlerweile mehrfacher Weltrekordhalter. Seit dem Jahre 2001 hat er sich dabei immer wieder selbst übertroffen. Seine „erste“ größte Zigarre der Welt wies eine Länge von 11,04 Metern auf. Im Jahr 2003 erhöhte der Kubaner dann auf 14,86 Meter, 2005 auf 20,41 Meter, 2009 auf 45,38 Meter und 2011 dann schließlich auf 81.8 Meter. Im Interview mit der Tageszeitung Die Welt sagte er stolz: „Kuba ist das Land mit dem besten Tabak und solange „Cueto“ lebt, wird der Rekord der längsten Zigarre aus Kuba stammen.“. Wenn das so weiter geht, wird der Kubaner wohl einen eigenen Anbau für all seine Weltrekorde brauchen.

Doch bei all diesen verschiedenen Versionen der größten Zigarre der Welt fehlt jedoch der wichtigste Aspekt: Die Rauchbarkeit. Denn was nützt der schönste Tabak in einer Zigarre und die beste Verarbeitung, wenn solch eine Vitola letztendlich überhaupt nicht geraucht werden kann? Daher haben wir hier noch eine kleine Auflistung von großformatigen Zigarren zusammengestellt, die ebenfalls sehr groß und dazu immer noch rauchbar sind.

Weitere großformatige Zigarren: