Zigarren Empfehlung – Was raucht sich am besten?

Das Schöne an der Leidenschaft für Zigarren ist, dass durch die Vielzahl an aromatischen Möglichkeiten und die Breite des Angebotes selten geschmackliche Langeweile eintritt. Denn zu entdecken gibt es immer etwas! Ob hinsichtlich der unterschiedlichen Herkunftsländer, der verschiedenen Formate und den sich daraus ergebenden unterschiedlichen Rauchdauern, sowie durch die Vielzahl der verwendeten Tabakblätter, Tabaksorten und der Qualität der Tabake. Gerade als Anfänger in der Welt des Zigarrengenusses kann dies den angehenden Aficionado schnell mal ratlos vor der schier unendlich scheinenden Auswahl stehen lassen. Aber einige Zigarren-Empfehlungen gibt es trotz des sehr subjektiven Themas des Geschmacks dennoch.

Zigarren-Empfehlungen: Auf was und wen man wirklich hören sollte

Erfahrene Raucher werden die Situation kennen: Gerade in Zigarrenrunden, beispielsweise in einer Zigarren-Lounge, bekommt man eine Empfehlung für Zigarren nach der anderen. Bei einem sensorischen Thema, das schnell zum begeisterten Hobby werden kann, ist das zwar naheliegend, aber es muss nicht immer hilfreich sein. Denn über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Erfahrene Zigarrengenießer werden hiermit eher selten ein Problem haben, denn die eigenen Vorlieben werden bekannt sein. Daher können hier Zigarren-Empfehlungen bereichernd und ideengebend sein. Für Anfänger in der Welt der Zigarren allerdings kann ein Gespräch in einer Aficionado-Gruppe, gerade dann, wenn diese sehr heterogen besetzt ist, schnell mal zu noch größerer Verwirrung beitragen. Daher ist es von essentieller Wichtigkeit, dass sich auch der Anfänger unter den Zigarrenfreunden zuvor einige Fragen stellt und seine eigenen Vorlieben kritisch beleuchtet.

Unsere Zigarrenempfehlungen für Anfänger:

Ist der angehende Aficionado zuvor schon Zigaretten-Raucher gewesen, kann es beispielsweise durchaus sein, das sehr milde Zigarren weniger gut geeignet sind. Denn jahrelanger Zigarettenkonsum greift die Geschmacksnerven an. Manchmal so sehr, dass die feinsensorischen Fähigkeiten dermaßen beeinträchtigt werden, dass zarte Nuancen nicht mehr zu schmecken sein können. Möglicherweise könnte sich der ehemalige Zigarettenfreund aber von milden Zigarren geschmacklich auch unterfordert fühlen. In diesem Fall wäre eine Zigarren-Empfehlung für mittelkräftige Vitolas auszusprechen. Für alle vorherigen „Nichtraucher“ hingegen, liegt eine Empfehlung milder Zigarren nahe. Somit kann sich der Genießer allmählich an die Tabakaromen gewöhnen und sich dann nach und nach steigern. Wichtig bei jeder Variante ist jedoch die nötige Muße, denn um ein Probieren und ein Ausloten der eigenen Vorlieben kommt niemand herum. Das kann zeitaufwändig sein und mitunter gibt es dabei auch die eine oder andere Enttäuschung. Aber dieses Sammeln von Erfahrung ist gleichzeitig auch genau der Teil an diesem Hobby, der am meisten Freude bringt und für viele angenehme Überraschungen sorgen wird. Versprochen!

Zigarren-Empfehlungen für Anfänger, Fortgeschrittene oder erfahrene Genussraucher

Der zeitlose KlassikerSind die eigenen geschmacklichen Präferenzen bezüglich der Tabakstärke erst einmal festgestellt, dann gibt dies auch schon einmal eine grobe Richtung hinsichtlich der Herkunftsländer vor. So sind kubanische Zigarren tendenziell stärker als die aus anderen Ländern. Unter den dominikanischen Zigarren hingegen gibt es viele mildere Sorten, die auch für Einsteiger passend sind. Genießer auf der Suche nach mittelstarken Zigarren können sich einmal intensiver im Sortiment aus Honduras oder Nicaragua umsehen. Besonders hilfreich für die Suchoptionen sind auch die Stärke-Filter in unserem Shop, nach denen sich unsere Kunden ebenfalls richten können. Außerdem ist die Wahl des richtigen Formats auch eine Entscheidung, die einen Smoke entscheidend beeinflussen kann. Unerfahreneren Genießern sind hierbei zunächst einmal kleinere Zigarren empfohlen, die bei einer Rauchdauer von 30 bis 45 Minuten liegen. Die Formate Corona, Robusto oder Short Robusto beispielsweise wären hier eine Empfehlung für Zigarren-Anfänger. Diese Formate haben die positive Eigenschaft, dass sie bei mittlerem Ringmaß nicht zu schnell abbrennen, daher eher selten heiß oder scharf werden. Auch überfordern sie den Anfänger nicht durch einen großen Durchmesser, sodass das Mundgefühl angenehm bleibt. Erfahrenere Raucher hingegen können auch gern einmal zu einem größeren Format wie einer Churchill, Long Panetela oder Diadema greifen. Wer gern kräftige oder sehr pfefferige Zigarren raucht, wird auch mit kleineren Formaten, die schneller abbrennen zufrieden sein. An Stärke sind hierbei insbesondere auch die kubanischen Zigarren zu nennen.

Die beste Zigarren-Empfehlung sprechen Sie selbst aus

Bei all den Variablen, die es beim Zigarrenkauf zu beachten gilt, ist der beste Ratgeber immer noch der eigene Geschmack. Denn die eine, ideale Zigarre für Einsteiger gibt es nicht. Was es hingegen gibt, ist eine Vielzahl an guten handgemachten Zigarren, unter denen sich sicherlich Ihre persönliche Lieblingszigarre versteckt. Und die Suche nach der perfekten Zigarre, geraucht zur richtigen Zeit und vielleicht auch noch mit dem richtigen Begleitgetränk ist doch das, was Liebhaber wie uns antreibt.

Unsere beliebtesten Zigarren aus fünf Format-Kategorien:

(Visited 20.218 times, 1 visits today)