Villiger 1888 Zigarren – ein Jubiläum als Geburtsstunde

Die in der Dominikanischen Republik gefertigten Zigarren der Marke Villiger 1888 sind in der Tat ein würdiges Geschenk zum 120. Jubiläum des Schweizer Tabak-Unternehmens aus dem gemütlichen Luzern. Die Zigarren kamen durch die Zusammenarbeit der besten Tabakexperten zustande und bieten dem Raucher einen hervorragenden mittelkräftigen Genuss, der die ganze Welt der karibischen Zigarren-Kultur aufzeigt: Qualität durch Geschmack.

Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

2 Artikel

  • Villiger 1888 Torpedo

    Ø20.6 L152 Medium
    (4)
    ab 11,00 €
    • Herkunft Dominikanische Republik
    • Rauchdauer 45 bis 90 Min
    • Format Torpedo
    • Deckblattherkunft Ecuador
    • Einlage Dominikanische Republik, Nicaragua
    • Aroma Cremig, Erdig, Holz, Leder, Nuss, Röstaromen
    • Form Rund
    • 20er Auf Lager und versandfertig 213,40 € inkl. 3% Rabatt
    • 3er Auf Lager und versandfertig 32,01 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Auf Lager und versandfertig 11,00 €
    Preise inkl. 19% MwSt zzgl. Versandkosten. Versandkostenfrei mit DHL ab 60€ Warenwert!
    • Herkunft Dominikanische Republik
    • Rauchdauer 45 bis 90 Min
    • Format Toro Gordo
    • Deckblattherkunft Ecuador
    • Einlage Dominikanische Republik, Nicaragua
    • Aroma Blumig, Erdig, Gras, Holz, Kakao, Nuss
    • Form Rund
    • 10er Aufgeraucht und ausverkauft 104,76 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Aufgeraucht und ausverkauft 10,80 €

2 Artikel

Villiger – ein Haus mit Geschichte

Bereits Jean Villiger, der Großvater des heutigen Firmen-Chefs Heinrich Villiger, gründete im Jahre 1888 in seinem eigenen Wohnhaus eine kleine Tabak-Fabrik. Von da an ließ die Familie ihre Leidenschaft zu den äußerst beliebten Tabak-Produkten nicht mehr los und wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Zusammen mit seiner Frau Louise bringt der Gründervater aber nicht nur die Firma zu einem hervorragenden Renommee, sondern sorgt auch für kleine Überraschungen im Bereich der Innovationen. So bringt das Haus 1907 eine Zigarre auf den Markt, die durchaus ungewöhnlich erscheint, denn die „Villiger Kiel“ hat wenig mit der alten Hansestadt zu tun, sondern ist vielmehr mit einem aus einem Gänsekiel gefertigten Mundstück versehen, um den direkten Kontakt mit dem Tabak zu vermeiden – ein Konzept, das sich noch heute in der Schweiz großer Beliebtheit erfreut. Eine ähnlich gute Idee war die „Rio 6“, deren kleine Verpackung genau auf die Maße des Patronengürtels der Schweizer Armee ausgerichtet war.

Doch auch der heutige Leiter des Unternehmens, Heinrich Villiger, hat sich bereits um die Firma verdient gemacht. Es gelang ihm zum Beispiel 1989 erstmals ein Joint Venture mit Geschäftspartnern aus Kuba zu gründen, das die hochwertigen Habanos von Kuba nach Europa brachte. Laut eigenen Angaben beträgt die Anzahl der jährlich produzierten Rauchwaren mehr als 800 Millionen Stück.

Villiger 1888 Zigarren – Kompetenz in allen Belangen

Die Jubiläums-Edition Villiger 1888 bietet in ihrer Zusammensetzung einen ausgewogenen mittelkräftigen Geschmack, der charakteristisch für die Region ist. Die hohe Qualität dieser Zigarren liegt in ihrer Entstehung begründet. Produziert werden sie in der Dominikanischen Republik von dem Exil-Kubaner und absoluten Tabak-Experten Matias Maragoto, der in diesem Sinne auch für die einwandfreie handwerkliche Fertigung dieser Zigarren zuständig ist. Für die gute Qualität des verwendeten Tabaks hingegen sorgt ein weiteres Familienmitglied. Sein Onkel Adalberto Ruiz Calderón, ein Teilhaber der Abam S.A. und leitender Angestellter der ASP Enterprises. Dieses Unternehmen besitzt in Ecuador die größte Tabak-Plantage, die sich ausschließlich auf die Zucht hervorragender Deckblätter spezialisiert hat und zu einem beliebten Tabak in der gesamten Zigarren-Welt gemacht hat.

Mit dieser geballten Professionalität vom Anbau bis hin zum Vertrieb in Europa und der ganzen Welt stellt das Unternehmen mit der Villiger 1888 ein wirklich gelungenes Jubiläums-Geschenk, das sich zu Recht als Premium-Zigarre bezeichnet.

Villiger 1888 – Tabak und Formate

Wie schon erwähnt, stammt das verwendete Deckblatt der Villiger 1888 aus ecuadorianischem Anbau. Die Tabake, die sich im Umblatt und der Einlage wiederfinden, stammen von Plantagen in der Dominikanischen Republik, Nicaragua und Mexiko und werden unter höchsten Qualitätsmaßstäben fermentiert, um die gewünschte Balance im Geschmack zu erreichen.

Das komplette Sortiment dieser Edition erstreckt sich über bekannte Zigarren-Formate sowie einem besonderen Zigarillo. Unter den Zigarren sind folgende Varianten vertreten:

  • Villiger 1888 Corona – eine mit 15,2 cm Länge bei einem Durchmesser von 17 mm etwas längere Corona als gewöhnlich
  • Villiger 1888 Minuto – diese kleine Zigarre (Länge: 10,2 cm, Durchmesser: 12 mm) bietet ähnlich einem Zigarillo ein kurzes aber intensives Rauchvergnügen
  • Villiger 1888 Robusto – eine Länge von 12,4 cm und einem Durchmesser von 20 mm machen diese Zigarre zu einem äußerst beliebten Format
  • Villiger 1888 Toro – ganz klassisch mit 15,2 cm Länge und 19,8 mm Durchmesser
  • Villiger 1888 Torpedo – für die Freunde des Figurado Formats hält dieser Torpedo (Länge 15 cm, Durchmesser: 21 mm) einen Höhepunkt bereit

Die besondere Zigarillo-Variante der Villiger 1888 trägt den Namen „Purito“, was sich darauf zurückführen lässt, dass sie als Shortfiller nur aus karibischem Tabak besteht und aufgrund ihrer Größe eben keine Puro, sondern deren kleinere Schwester die „Purito“ ist. Diese Zigarillos werden in einer 5er-Packung angeboten, während die Zigarren auch zusätzlich noch einzeln im Tubus verkauft werden.

Insgesamt ist die Reihe Villiger 1888 eine gelungene Vertreterin des Hauses Villiger, deren mannigfaltige Marken noch die eine oder andere Entdeckung für den Zigarren-Liebhaber bereithalten.