Ultraboutique °F – Einmaliger Blend mit Tabak aus 2007 (Teil 3/3)

Im letzten Teil unserer kleinen Blogserie zu den Ultraboutique Zigarren erfahren Sie alles Wissenswerte über die Serie °F (Sprich: Fahrenheit - der Name war allerding schon für Tabakprodukte geschützt). Diese einmaligen Zigarren sind für den deutschen Markt aus 50 Kisten pro Jahr begrenzt.

Diesen Blend wollten wir uns eigentlich für ein besonderes Projekt im nächsten Jahr aufheben, so gut hat er uns gefallen! Immerhin sind hier Tabake aus dem Jahr 2007 verrollt, er wäre dann 10 Jahre alt gewesen. Aber wie sagt man so schön: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Im Grunde hat uns unsere kleine Herausforderung mit der wunderbaren Tabakrichtlinie TPD2 bei den Prime Cuts dazu gebracht, hier einen Vorgriff zu wagen. Denn wir waren so verärgert über die Argumentation und deren Auswirkungen, dass wir uns aus Selbstschutz dazu entschlossen haben, den Ärger in sinnvollere Kanäle zu leiten. Im ganzen Hin und Her haben wir uns manchmal gefühlt wie in einem schlechten Film, wie in einer Art Parallelwelt, in der dem Konsumenten die eigene Entscheidungsgewalt genommen wird. So entstand die Ultraboutique °F als Hommage an Ray Bradburys großen Roman „Fahrenheit 451“.

Ultraboutique °F

In diesem wirklich erstklassigen Buch, einer der großen Dystopien unserer Zeit, geht es um eine Gesellschaft, in der der Bürger mutwillig verdummt. Das Fernsehen ist Bildung und Unterhaltung zugleich. Und Bücher sind bei Strafe verboten. Werden doch Bücher gefunden, dann müssen sie von die Feuerwehr verbrannt werden. Wir fanden unserer Meinung nach erstaunlich viele Parallelen zum Tabakkonsumenten heute, die wir gerne persönlich besprechen, hier aber nicht in epischer Breite ausrollen möchten. Schließlich soll es hier um etwas Schönes gehen: Zigarren!

Der Blend ist wirklich toll geworden, mittelkräftig und ausgewogen. Hier spielt der seit dem Jahr 2007 gereifte Tabak seine volle Klaviatur. Als Format wurde eine boxpressed Robusto gewählt, da diese der Buchform am nächsten kommt. Wir wissen wohl, dass eckige Zigarren – ebenso wie Torpedos bei den Prime Cuts – in Deutschland nicht gerade die Bestseller sind, aber das ist uns in diesem Fall egal. Die Zigarre gefällt uns einfach zu gut wie sie ist. Die Kiste ist der Hingucker schlechthin: Der Deckel wurde per Hand geflammt, jede ist daher ein echtes Unikat, es gibt keine zwei Gleichen. Im Kisteninneren erinnert das rote Inlay an die glimmende Glut, während die Zigarren selbst in 5er Packs aus originalen Buchseiten eingeschlagen sind. Und auch der Zigarrenring hält mit einem passenden Zitat aus dem Buch eine kleine Überraschung bereit. Es gibt also einiges zu entdecken.

Übrigens: Wir zerstören wunderbare Bücher nicht zum Spaß. Wir sind allerdings der Meinung, dass ein kreativer Prozess durchaus immer etwas Zerstörerisches hat. So zerfressen die Flammen den Kistendeckel und es entsteht dabei etwas Neues und Einmaliges. Die Bücher für die Ultraboutique °F stammen von den Flohmärkten Mittelamerikas und haben so bereits ihre Spuren im Leben hinterlassen. Um den Kreis zu schließen, spenden wir daher von jeder verkauften Zigarre dieser Serie 10 Cent für ein Buchprojekt für Kinder in Nicaragua. Einfach nur, weil es das Richtige ist.

Wissenswertes zur Marke Ultraboutique gibt es in Teil 1, alles über die Prime Cuts Serie in Teil 2 unserer Ultraboutique Reihe.

Zeichnung Ultraboutique °F

Erst auf Papier entwickelt ...

Ultraboutique °F in voller Schönheit

... dann in Papier gewickelt.

Ultraboutique °F

25 Robusto Boxpressed 50x5.1/2

Wrapper: Nicaragua Colorado 2007

Binder: Nicaragua 2007

Filler: Nicaragua 2007

Kommentar verfassen