Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

6 Artikel

6 Artikel

Pfeifentabak – Rolled Flake

Unter Rolled Flake versteht man eine Tabakzubereitung, bei der verschiedene Tabaksorten miteinander zu einem langen Strang verwickelt werden. Dieser Tabak ist vermutlich eine Erfindung der Seeleute früherer Zeiten. Sie legten Tabakblätter aufeinander, beträufelten sie mit Rum und wickelten dann die Blätter kräftig zusammen. Schließlich wurden sie mit Segeltuch umwickelt und fest verschnürt. Von diesen Rollen schnitten sie sich dann die benötigte Portion ab. Manchmal bissen sie einfach ein Stück davon ab und kauten den Tabak. Möglicherweise haben sie sich diese Idee von den Indianern abgeschaut, die ihre Zigarren aus aufeinander gelegten Tabakblättern zusammenrollten.

Rolled Flake als Handwerkskunst

In Europa etablierte sich der Beruf des so genannten Tabakspinners schon sehr bald nach der Einführung des Tabaks. Schon im 16. Jahrhundert gab es in großen Städten eigene Tabakspinner-Innungen. Auch heute wird dieser Strang- oder Rolltabak noch hergestellt. Der Twist, engl. to twist = verdrehen, ist ein endlos gesponnenes Tabakseil aus entrippten und in Streifen geschnittenen Tabakblättern. Diese werden meistens mit Olivenöl beträufelt, damit die Blätter geschmeidig bleiben. Anschließend wird der Strang in Leinwand eingehüllt und gepresst. In dünne Scheibchen geschnitten kommt dieser Tabak in den Handel.

Rolled Flake ist kein normaler Flake

Rolled Flake kommt in verschiedenen Durchmessern in den Handel. Vielleicht besitzen Sie eine Pfeife, deren Kopfgröße genau zum Strangdurchmesser passt. Dann können die kreisrunden Scheibchen des Rolled Flake einfach im Pfeifenkopf zu einem Türmchen aufeinander gestapelt und ohne weitere Pfeifenstopf-Künste drauf los geraucht werden. Sie genießen dann die Vorzüge eines Presstabaks, der aufgrund seiner speziellen Herstellungsweise ein intensives und besonders würziges Raucherlebnis bietet.