Dr. Jaglas – Vom edlen Bitter zum Gin aus der Apotheke

Die Herstellung feiner Magenbitter und Digestifs hat in der Apothekerfamilie Jagla Tradition: Seit Jahrzehnten wird nach mittelalterlicher Kloster-Rezeptur ein hochprozentiger Magenbitter mit dem Namen Kloster-Elixier produziert. Begonnen hat der Siegeszug von Dr. Jaglas Elixier im Kolonialwarenladen von Max Jagla, dem Urgroßvater der Frau, die heute hinter der erfolgreichen Spirituosen-Marke steht. Dr. Christina Jagla ist eigentlich gelernte Apothekerin und macht sich auch heute noch das Wissen um die Inhalts- und Wirkstoffe medizinischer Kräuter und Heilpflanzen, die einst in Klostergärten wuchsen, zunutze um daraus Hochprozentiges zu kreieren. Das Ergebnis ist eine gekonnte Verknüpfung von Tradition und Zeitgeist – in Form von Bittern, die nicht nur gut schmecken, sondern tatsächlich auch gut tun! Neuerdings begeistert Dr. Jaglas auch Gin-Freunde mit einem Gin auf Basis von Ginseng, der Königin unter den Bitterkräutern.

Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

1 Artikel

    • Herkunftsland Deutschland
    • Kategorie Gin
    • Alkoholgehalt 50% Vol.
    • Farbstoff Nein
    • 0,5 L Auf Lager und versandfertig 65,95 € 1 Liter = 131,90 €
    Preise inkl. 19% MwSt zzgl. Versandkosten. Versandkostenfrei mit DHL ab 60€ Warenwert!

1 Artikel

Dr. Jaglas Bitter: Traditionelles Kräuterwissen, modern interpretiert

Grundlagen zur Manufaktur der hochprozentigen Kräuterbitter aus dem Hause Dr. Jaglas sind mittelalterliche Kloster-Rezepturen, überlieferte Kräuterkunde und medizinisches Wissen, das im Laufe von Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Aus erlesenen Bitterkräutern, feinen Gewürzen und ätherischen Ölen mazerieren die Jaglas – noch heute per Hand – sorgsam gereifte Spirituosen. Dafür werden die Wirkstoffe aus Bitter- und Heilkräutern durch das Einlegen in Alkohol gelöst und die so erhaltenen Auszüge zu hochprozentigen Elixieren zusammengestellt.

Die Basis des Artischocken-Elixiers, dem Signature-Magenbitter von Dr. Jagla, als auch die der neu interpretierten Kräuterbitter und Elixiere bildet dabei die Pharmacopoea Germanica, ein altes Deutsches Arzneibuch, das erstmals 1872 erschien. Bis heute dient es als wertvolles Nachschlagewerk für Kräuterkunde, wird aber auch zur Qualitätsprüfung und Ableitung wesentlicher Herstellungsschritte zu Rate gezogen. So basieren auch die Weiterentwicklungen von Dr. Jaglas Artischocken-Elixier wie zum Beispiel das Ginseng-Elixier auf dieser unverzichtbaren Apotheker-Enzyklopädie.

Hochprozentiger Geschmack mit der Kraft aus Kräutern und Heilpflanzen

Die Bitterkräuter, die in den Digestifs von Dr. Jaglas seit dem Launch des Spirituosen-Labels unter dem Familiennamen 2015 Verwendung finden, werden ausschließlich kalt mazeriert. Was sie auszeichnet, ist ihre besonders hohe Qualität, die ein unvergleichbares, intensives Geschmackserlebnis begründet. Durch das spezielle Herstellungsverfahren können die Bitterstoffe und ätherischen Öle aus den verwendeten Kräutern und Heilpflanzen besonders schonend und intensiv im Alkohol gelöst werden.

Die Bitter-Elixiere im Sortiment von Dr. Jaglas sind unverwechselbar im Geschmack und schließen mit ihrem perfekt ausbalancierten Geschmack eine Lücke zwischen reinen Bittern und klassischen Kräuterlikören. Sie beginnen lieblich und süß wie ein Likör und entfalten erst im Abgang ihre typisch-bittere Charakteristik. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Dr. Jaglas Bitter oder Digestif die Geschmacksnerven anregt und noch lange nachklingt, ist mit Sicherheit eines: Hochprozentig!

Nach Bitter kommt Gin: Der erste Gin aus der Apotheke

Nachdem die Dr. Jaglas Premium-Bitter mehr und mehr Beachtung und immer häufiger auch als Zutat für Cocktails und Long Drinks Verwendung fanden, kam mit dem zuckerfreien Gin-seng Dry Gin ein absoluter Hochkaräter bzw. hochprozentiger Wacholderbeerspiritus ins Sortiment: Seine 50% vol. machen den Gin zu einem Navy Gin, der sich durch eine besonders weiche Note auszeichnet. Grund dafür sind seine einzigartige Kräuterdichte und der fünffach destillierte Weizenalkohol, in dem sich die Aromen perfekt entfalten.

Wie alle Dr. Jaglas Elixiere wird auch der Dry GIN-seng am besten pur oder auf Eis genossen. So entfalten sich die charakteristischen Nuancen der wertvollen Bitterkräutern, Wurzeln, Rinden und Blüten optimal und auch die Düfte der ätherischen Öle können sich voll entwickeln. In Long Drinks und Cocktails finden die hochwertigen Bitter ebenfalls Anwendung – und nicht weniger viele Anhänger!

Durch Roulieren des pur genossenen Elixiers oder Gins, also durch das langsame, bewusste Benetzen aller Geschmacksknospen im Gaumen zollen Kenner der fein abgestimmten Komposition aus milden und herben, süßen und bitteren Noten die maximale Aufmerksamkeit – wie bei jeder hochwertigen Spirituose können so auch geschmackliche Feinheiten ausgekostet werden.

Ausgezeichneter Geschmack, außergewöhnlich präsentiert

Ein gekonnter Brückenschlag zwischen Tradition und Zeitgeist gelang Dr. Jagla nicht nur damit, das leicht angestaubte Image von Bittern und Kräuter-Elixieren in Apotheken-Qualität bartauglich zu machen. Auch die einzigartige Verpackung der Dr. Jaglas-Produkte ist herausragend – 2017 wurde es mit dem German Design Award Special gewürdigt. Die einzelnen Pflanzen und Kräuter, die im jeweiligen Produkt vertreten sind, sind mit liebevollen Illustrationen dargestellt und machen nicht nur den Inhalt der braunen Apotheker-Flaschen, sondern auch sie selbst und ihre Umverpackung zu einem echten Highlight in jeder Hausbar. Toll auch als Geschenk oder Mitbringsel für alle, die einen guten Bitter oder Digestif nach einem schönen Essen zu schätzen wissen!