Der Aberfeldy Whisky: Ein traditionsreicher Scotch aus den schottischen Highlands

Der Aberfeldy Whisky stammt aus der gleichnamigen Brennerei in Perthshire, einer Grafschaft im Herzen des schottischen Hochlands. Ihre Lage ist romantisch zwischen Tayufer und dem Pitilie Burn. Wie mehrere andere Destillerien Schottlands gehört sie inzwischen zum Unternehmen Bacardi. Sie brennt ihre Whiskys aber noch immer mit der gleichen Sorgfalt und Liebe wie die ehemalige Familienbrennerei der Familie Dewars. Gegründet wurde die Aberfeldy Destillerie bereits 1896. Neben den namhaften Blended Whiskies werden seit Beginn der 2000er auch die geschätzten Single Malts abgefüllt. Mehr als zwei Millionen Liter der Marke Aberfeldy werden jährlich produziert. Damit zählen die charakteristisch milden Aberfeldy Whiskies der Brennerei zu den beliebtesten Highland-Scotchs.

Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

1 Artikel

    • Herkunftsland Schottland
    • Kategorie Single Malt Whisky
    • Alkoholgehalt 40% Vol.
    • Alter 12 Jahre
    • Farbstoff Ja
    • 0,7 L in Metallbox Momentan ausverkauft, Liefertermin unbekannt 37,95 € 1 Liter = 54,21 €
    • 0,7 L Auf Lager und versandfertig 35,95 € 1 Liter = 51,36 €
    Preise inkl. 19% MwSt zzgl. Versandkosten. Versandkostenfrei mit DHL ab 60€ Warenwert!

1 Artikel

Die Produkte aus der Aberfeldy Brennerei

Der Hauptanteil der in Aberfeldy produzierten Whiskys fließen in die Dewar’s Blended Whiskies. Namentlich sind das der Dewar's Signature Blended Whisky und der Dewar's White Label Blended Whisky. Zudem wird der Dewar's Blended Whisky auch in Fässern für 12 und für 18 Jahre nachgelagert. Eine erste Originalabfüllung gab es 1991 mit der „Flora & Fauna“-Reihe. Aber erst acht Jahre später wurde der Aberfeldy Single Malt 12 Jahre standardmäßig ins Sortiment aufgenommen. Die Originalabfüllungen bestehen gewöhnlich aus dem 12, einem 16 und einem 21 alten Aberfeldy Single Malt. Zudem gab es einige besondere Abfüllungen in limitierter Auflage, darunter auch einen 19-jährigen Single Cask. Den beliebten 12 Jahre gereiften Aberfeldy gibt es bei Noblego zu kaufen. Als Geschenkset wird der Whisky in einer Metallbox geliefert, die einem Goldbarren ähnelt. Allen gemein ist die ausgewogene Sanftheit im Geschmack. Die Single Malts aus dem Haus Aberfeldy werden daher als leichte Whiskys gleichermaßen von Einsteigern und Scotch-Kennern geschätzt.

Die Aberfeldy Brennerei: So malerisch liegt die schottische Destillerie

Der Aberfeldy Whisky und die gleichnamige Brennerei sind benannt nach dem Ort Aberfeldy in der schottischen Grafschaft Perth. Am Rande des Örtchens liegt die ansehnliche Destillerie im landschaftlich reizvollen Hochland. Die Brennerei befindet sich am südlichen Ufer des Tay, dem längsten Fluss Schottlands. Das Wasser nutzt sie hingegen als einzige schottische Destillerie aus dem kleinen Flüsschen Pitilie Burn, der direkt entlang der Produktionsstätte verläuft. Der Pitilie Burn weist ein hohes Goldvorkommen auf, weswegen die Aberfeldy Whiskies auch gerne als goldener Schluck („The Golden Dram“) bezeichnet werden.

Aberfeldy: Ein Whisky mit Geschichte

Seit über 100 Jahren wird der Aberfeldy Whisky in der namensgebenden Destillerie am Ortsrand von Aberfeldy hergestellt. 1896 wurde sie von den Brüdern John und Tommy Dewar gegründet. Ihr Vater war zu diesem Zeitpunkt schon ein namhafter Whisky-Blender. Der Wein- und Spirituosenhändler aus Perth gründete im 19. Jahrhundert das erfolgreiche Unternehmen „John Dewar & Sons", das John und Tommy weltweit bekannt machen sollten. Ihr erster Schritt in die Unabhängigkeit war der Bau der Aberfeldy Destillerie unweit des Geburtsortes ihres Vaters. Es war ein idealer Standort durch den nahegelegenen Fluss Pitilie Burn und den Gerstenfeldern der Umgebung. Das von Charles C. Doig entworfene Gebäude steht inzwischen in den schottischen Denkmallisten. Mit einer privaten Schienenanbindung wurde die Brennerei sogar mit dem Hauptgeschäft in Perth verbunden.

Die Produktion begann 1898. Zunächst wurde auch in der Destillerie nur Blended Scotch hergestellt und zwar unter dem Namen Dewar. Während John Dewar das Whisky Blending verantwortete, reiste sein Bruder Tommy Dewar fast um die ganze Welt, um für die Dewar’s Blended Whiskys zu werben. Die Herstellung pausierte im ersten Weltkrieg und auch in den Jahren danach blieb die wirtschaftliche Lage schwierig. 1925 schlossen sich „John Dewar & Sons“ mit zwei anderen großen Whisky-Blender zusammen und gründeten das Unternehmen „Distillers Company Limited“. Fünf Jahre später entstanden daraus die „Scottish Malt Distillers“. Während des zweiten Weltkrieges wurde der Betrieb erneut eingestellt, die Aberfeldy Destillerie konnte dann aber schnell alte Erfolge aufgreifen. Mit einer Renovierung in den 1970er Jahren wurden die eigenen Malzböden geschlossen, die Brennblasen erneuert und auf vier Stück aufgestockt. Der Spirituosen-Konzern Bacardi kaufte die Brennerei 1998. Ein Jahr später wurde der Aberfeldy zum ersten Mal als Single Malt abgefüllt. Hundert Jahre nach der Gründung begann so die Produktion des Aberfeldys 12 Jahre. Gleichzeitig wurde ein Besucherzentrum von Bacardi in der bei Touristen eh schon beliebten Gegend gebaut. Die Ausstellung „Dewar’s World of Whisky“ zeigt die Geschichte der Marke „Dewar’s Whisky Blends“ in den historischen Brennereigebäuden in einer multimedialen Aufbereitung.

Schottische Alchemie: Der Herstellungsprozess in der Aberfeldy Brennerei

Die ursprünglich kleine Familienbrennerei Aberfeldy wurde zwar von Bacardi aufgekauft und vergrößert, der Herstellung des Whiskys kommt aber noch immer die gleiche Sorgfalt zu. Das Wasser zur Herstellung des Single Malts stammt aus dem Pitilie Burn, dem nahegelegenem Flüsschen mit hohem Goldvorkommen. Die Gerste wird gänzlich ungetorft verarbeitet. Die Brennerei besitzt zwei Maischbottiche aus Stahl und acht Gärbottiche aus Holz. Mit 65 bis 85 Stunden ist die Fermentationszeit etwas länger als gewöhnlich. Destilliert wird in jeweils zwei Wash Stills und zwei Spirit Stills. Gelagert wird hauptsächlich in ehemaligen Bourbon-Fässern, wobei nur ein kleiner Teil der Fässer vor Ort bleibt und ein Großteil in Warenhäusern in der Grafschaft South Lanarkshire verweilt. Derzeit besteht das Standardsortiment neben den Dewar’s Blended Whiskies aus einem 12 Jahre, einem 16 Jahre und einem 21 Jahre gereiften Aberfeldy Single Malt Whisky. Unter anderem gab es mit dem Aberfeldy 1991 auch einen Single Cask, der 19 Jahre in den Eichenfässern gereift ist und mit 56,7 % einen höheren Alkoholgehalt aufweist. Üblicherweise sind 40 % Alkohol in den Single Malts und Blended Whiskies aus dem Hause Aberfeldy. Charakteristisch für die Marke sind die edlen und gedrungen Flaschen, in die die Spirituosen abgefüllt werden.