Dalmore Whisky mit dem königlichen Wappen

Dalmore ist der weltberühmte Whisky, der schon durch seinen Look aus jeder Sammlung hervorsticht. Im Örtchen Alness in den nördlichen Highlands gebrannt und in Ex-Bourbon- und Sherry-Fässern gelagert, kommt der weiche, aromatisch abgerundete Tropfen in die berühmte Flasche mit dem silbernen Hirschwappen. Schon seit langem zählt Dalmore zur weltweiten Whisky-Prominenz und macht nicht nur in luxuriösen Bars, sondern auch im eigenen Regal einiges her. Das ist auch kein Wunder, bedenkt man die interessante Geschichte und die einzigartige Herstellung dieses hochwertigen Malt. Hergestellt aus dem Wasser des nahen Loch Morie und ungetorfter Gerste von der Halbinsel Black Isle, bringt Dalmore die Highlands mit komplexen, dunklen und würzigen Aromen auf den Punkt.

Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

1 Artikel

    • Herkunftsland Schottland
    • Kategorie Single Malt Whisky
    • Alkoholgehalt 40% Vol.
    • Alter 15 Jahre
    • Farbstoff Ja
    • 0,7 L Versandfertig in 2 - 5 Werktagen 79,95 € 1 Liter = 114,21 €
    Preise inkl. 19% MwSt zzgl. Versandkosten. Versandkostenfrei mit DHL ab 60€ Warenwert!

1 Artikel

Dalmore Whisky – Der Single Malt mit dem Geweih

Die Dalmore Brennerei liegt an den Ufern des Cromarty Firth, eines Meeresarms der nördlichen Moray Firth Bucht. Besucher haben es von der Stadt Inverness nur 30 Minuten bis zum urigen, in Stein gehaltenem Destillerie-Gebäude mit Blick auf Cromarty Firth. Hier produzieren vier Wash Stills den ersten und vier Spirit Stills den zweiten Brand und stellen jährlich rund 4,2 Millionen Liter des bekannten Malt her. Die Wash Stills haben verschiedene Größen und ein Fassungsvermögen von 16.500 Liter und 8.250 Liter à zwei Stills. Die Spirit Stills haben ein Fassungsvermögen von 11.000 Liter und 7.200 Liter à zwei Stills. Das Bemerkenswerte an den Wash Stills ist die schwanenhalsähnliche Einschnürung zwischen Deckel und Hals und die somit erhöhte Rückflussrate bei der Destillation. Die Spirit Stills wiederum werden mit Wasser gekühlt. Diese ungewöhnliche Destillation ermöglicht es, dass sich schwere Stoffe vom Whisky trennen und zurückfließen und nur reinster Alkohol im Dalmore Whisky landet.

Hergestellt wird Dalmore aus den Wassern des Loch Morie, die über den Alness Fluss zur Destillerie gelangen. Dalmores Gerste kommt von der Halbinsel Black Isle und ist nur ungetorft und somit kaum rauchig. Der Lagerungsprozess des Dalmore Whisky ist berüchtigt, denn die Brennerei arbeitet mit spannenden aromatischen Ex-Bourbon- und Sherry-Fässern, die für einen würzigen, komplexen Charakter sorgen. Die Lagerung erfolgt in Lagerhäusern am Chromarty Firth. Dalmore hebt sich mit seiner Whisky-Lagerung von der Masse ab, denn als einzige Destillerie darf sie Matusalem Oloroso Sherry Fässer von González Byass verwenden. Die Beziehungen zwischen Dalmore und der spanischen Sherry-Bodega González Byass bestehen bereits seit 100 Jahren und so reift der Single-Malt in gebrauchten Fässern, in denen 30 Jahre lang Matusalem Oloroso Sherry lagerte oder in Sherry-Fässern, die eigens für Dalmore hergestellt wurden.

Dalmore – Die Geschichte eines königlichen Whisky

Dalmore Whisky ist heute ein Must-have in weltweiten Whisky-Kollektionen. Sei es in Luxus-Hotels, an Flughäfen, in Lieblingsbars oder bei Whisky-Sammlern – seit Jahrzehnten genießt Dalmore einen legendären Ruf und zählte bereits Ende des 19. Jahrhunderts zu den ersten Single Malts, die in die ganze Welt verschickt wurden. Gegründet wurde die Brennerei 1839 von Alexander Matheson. Ab 1850 übernahm Margret Sunderland die Geschäfte. In festen Händen blieb Dalmore ab 1867, denn in diesem Jahr übernahmen die Brüder Alexander und Andrew MacKenzie die Destillerie und hielten sie bis 1960 in Familienhänden. Als Nachfahren der MacKenzie-Familie machten sie den silbernen Hirsch zum Markenzeichen von Dalmore. Grund ist der MacKenzie-Urahn Gerald Fitzgerald, der 1263 König Alexander III. vor einem Zwölfender schützte und das königliche Wappen verliehen bekam.

Während andere Destillerien in den Weltkriegen trotz Wirtschaftseinbußen recht glimpflich davon kamen, geriet Dalmore im Ersten Weltkrieg mitten ins tragische Geschehen. 1917 besetzte die Royal Navy die Destillerie aufgrund ihrer Meeranbindung und stellte dort Seeminen her. 1920 führte eine verheerende Explosion zur Zerstörung großer Teile der Fabrik. Die damit einhergehenden Entschädigungsforderungen der MacKenzies gingen bis zum House of Lords und führten letztlich zu einer hart umkämpften Einigung. Ab 1925 lief die Whiskyproduktion wieder an und überstand die wirtschaftlichen und humanitären Krisen des Zweiten Weltkriegs glücklicherweise unversehrt.

1960 übernahm einer der Hauptkunden der MacKenzies, Whyte & Mackay, die Destillerie und verwendete Dalmore Whisky als Ergänzung für Blends. Das Kernsortiment blieb zunächst übersichtlich und bestand nur aus dem Dalmore 12 Jahre. Seit 2014 gehört Dalmore zur philippinischen Emperador Inc. und verfügt über eine deutlich buntere Whisky-Palette.

Der Master Blender Richard Paterson ist seit 1970 für Whyte & Mackay und somit auch Dalmore zuständig und sorgte dafür, dass Dalmores Single Malts das aromatische Herz der heutigen Abfüllung ausmachen. Auch Limited Releases und Sonderabfüllungen ohne Altersangabe sind Patersons kundiger Auswahl zu verdanken. Für Dalmore kennzeichnend ist die schrittweise Lagerung. So lagert zum Beispiel der 15-Jährige Dalmore zwölf Jahre in Eichenfässern, wird dann geteilt und in Bourbon- und Sherryfässern weitere drei Jahre gereift. Abgefüllt wird Dalmore mit 40 Prozent und einem dunkel-würzigen, komplexen Aroma mit Anklängen von Zitrus, Orangen und Sherry. Im Abgang macht sich sogar eine leichte Kaffee- und Schokoladennote bemerkbar.