Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

2 Artikel

  • Humo Jaguar LE 2011 Corona

    Ø17,0 L140 Medium
    ab 5,50 €
    • Herkunft Honduras
    • Rauchdauer 45 bis 90 Min
    • Format Corona
    • Deckblattherkunft Honduras
    • Einlage Honduras
    • Form Rund
    • Aroma Erdig, Fruchtig, Holz, Pfeffer
    • 20er Bitte anfragen: service@noblego.de 106,70 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Bitte anfragen: service@noblego.de 5,50 €
  • Humo Jaguar LE 2011 Robusto

    Ø21,0 L127 Medium
    ab 6,00 €
    • Herkunft Honduras
    • Rauchdauer 45 bis 90 Min
    • Format Robusto
    • Deckblattherkunft Honduras
    • Einlage Honduras
    • Form Rund
    • Aroma Erdig, Holz, Nuss
    • 20er Bitte anfragen: service@noblego.de 116,40 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Bitte anfragen: service@noblego.de 6,00 €

2 Artikel

Humo Jaguar-Zigarren – Königliches Rauchvergnügen aus Honduras

Humo Jaguar-Zigarren sind Premium-Longfiller aus Honduras, die das Erbe der vorkolumbianischen Ureinwohner für die Zigarren-Kultur in Erinnerung rufen. Im Jahre 2011 wurde ein großes Zigarrenfestival in der Nähe der antiken Maya-Stadt Copán ins Leben gerufen. Parallel dazu waren sieben herausragende Zigarren-Hersteller Honduras᾽ dazu auffordert, besondere Neu-Kreationen einzureichen. Unter denen sollte ein Sieger und damit die beste Zigarre des Jahres ermittelt werden. Nur diese sollte zu einer Humo Jaguar-Zigarre erklärt werden. Im Wettstreit von jahrelanger Erfahrung, Inspiration und Fertigkeit gelangen den Produzenten Zigarren, die die Stärken des honduranischen Tabaks mit überraschenden Aromen kombinierten. Die drei besten Humo Jaguar-Zigarren warten nun auf die Entdeckung durch den passionierten Raucher, der den landestypischen Charakter und die lange Geschichte der Zigarrenkunst in Honduras zu schätzen weiß.

Humo und Jaguar – Zigarren und die Maya-Stadt Copán

Unter Historikern ist es unumstritten, dass Honduras zur „cradle of tobacco“, also zur ursprünglichen Region des Tabaks und damit der Zigarrenkultur gehört. Dieses Gebiet umfasst das frühere Territorium der Maya, zu denen sich Tabakanbau und Zigarrenherstellung zurückverfolgen lassen. Schon der Begriff „Zigarre“ verweist auf die indianischen Ureinwohner, da es sich von „zicar“, ihrem Wort für „Tabak“, ableiten lässt. Auch in Honduras lässt sich eine Besiedlung durch die Maya nachweisen. Ihr angestammtes Siedlungsgebiet in Yucatan hatten sie durch Eroberungs- und Siedlungszüge bis hierher erweitert. Eindrucksvolle Ruinen in Copán zeugen davon, dass sich an der heutigen Grenze zu Guatemala einst ein Hochzentrum der Maya-Kultur befunden hat.

Das Humo-Jaguar-Festival fand nicht von ungefähr in der Nähe Copáns statt. Auch der Name des Festivals stammt von einem bekannten König, der als 12. Herrscher über die Stadt in die Annalen der Geschichte einging. Sein Name, „Humo Jaguar“, ist dabei eine spanische Übersetzung der indigenen Bezeichnung. Im Spanischen bedeutet „Humo“ Rauch und zeugt von der Bedeutung, die der Tabak für die Oberklasse der Maya-Gesellschaft hatte. Allein Könige, Adlige und Priester durften bei religiösen Zeremonien Tabak – allerdings unfermentiert – rauchen. Mit der Aufnahme von „Jaguar“ in seinen Namen stellt der König klar, dass er vom Kriegsgott der Maya, dem Jaguargott, abstammte. In die Zeit von Humo Jaguar, der möglicherweise zwischen 628 und 695 lebte, fällt eine rege Bautätigkeit in Copán. Eine Reihe von Gebäuden und Tempeln, insbesondere eine Stufenpyramide, in die die Geschichte der Stadt eingemeißelt wurde, künden noch heute in der Ruinenstadt von der Macht des Königs.

Jede Humo Jaguar Zigarre zeugt von der hohen Zigarrenkunst Honduras

Nur die besten Tabake Honduras werden in Humo Jaguar-Zigarren verwendet. Die Puros weisen einen einzigartigen aromatischen und kräftigen Geschmack auf. Dieser resultiert aus den verwendeten Tabaksorten, die auf den mineralstoffreichen Böden im Westen des Landes kultiviert werden. Ursprünglich stammen die Samen für diese Pflanzen aus der Karibik. Tabakbauern, die während der Revolution unter Fidel Castro und Ché Guevera das Land verließen, brachten sie mit ins Land. Durch die etwas anderen Anbaubedingungen entstehen Tabake, die sowohl die Würze der Karibik als auch das Feuer Honduras᾽ in sich vereinen.

Ihre besondere Note verdanken Humo Jaguar-Zigarren auch dem Umblatt aus Talanga-Tabak und dem kräftigen Oscuro-Deckblatt. Diese Mischung sorgt dafür, dass sich Würze und Milde beim Genuss der Zigarre die Waage halten. Die großen Formate der Humo Jaguar-Zigarren – Grande, Corona und Robusto – betonen die Vielfalt der erdigen und fruchtigen Aromen. Die Grande ist dabei das leichteste Format, das sich für die Zeit nach dem Mittagessen anbietet. Etwas stärker ist die Corona, die mit einer erdigen Note und feurigem Pfeffer vor allem am Abend ein Genuss ist. Die Robusto ist zwar die kürzeste unter den Humo Jaguar-Zigarren, allerdings weist sie auch das intensivste Aroma auf. Passionierte Raucher werden nicht nur die feine Lebkuchen- und Honignote zu schätzen wissen, sondern mit dieser Humo Jaguar-Zigarre auch zu einer imaginären Zeitreise zu den vorkolumbianischen Ureinwohnern Honduras aufbrechen können.