Wissenswertes zur Humidor Befeuchtung

Das Lagern von Zigarren ist eigentlich recht simpel. Humidor auf, Zigarre rein und fertig. Aber so ganz ohne Hilfsmittel kann die Zigarre dann doch nicht im Humidor überleben. Auch der Humidor braucht kleine Helfer, die ihn bei der optimalen Aufbewahrung der Zigarren unterstützen. An vorderster Front kämpfen dabei die Befeuchter, die dafür sorgen, dass die Luftfeuchtigkeit im Humidor immer auf einem konstanten Level von 69-72% gehalten wird. Dabei haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten der Humidor Befeuchtung, um eine perfekte Lagerung Ihrer Zigarren zu gewährleisten.

1. Schwamm- oder Polymerbefeuchter, oder doch lieber Boveda?

2. Die elektronische Methode der Humidor Befeuchtung

3. Propylenglykol oder destilliertes Wasser: Welche Flüssigkeit ist die Richtige?

4. Wie oft sollte die Flüssigkeit nachgefüllt werden?

Schwamm- oder Polymerbefeuchter, oder doch lieber Boveda?

Xikar PolymerbefeuchterNoch bis vor wenigen Jahren brauchte man sich diese Frage nicht zu stellen, war es doch üblich den Humidor zur Befeuchtung, egal ob Luxusmodell oder Standardausführung, mit einem Schwamm auszustatten, der in einem Gehäuse liegend an der Innenseite des Humidors angebracht wurde. Die französische Firma Credo war hierbei Vorreiter und führender Anbieter, weshalb sich schnell der Name Credo als synonymer Begriff für diese Art der schwammbasierten Humidor Befeuchtung durchsetzte. Daneben konnten sich in den letzten Jahren Befeuchter auf Acrylpolymerbasis durchsetzen. Wird das richtige Polymer in der korrekten Dosierung verwendet, können diese Acrylpolymerbefeuchter die Luftfeuchtigkeit selbstregulierend bei 70-72% stabilisieren und damit leichte Schwankungen, die etwa durch das Öffnen des Humidors zustande kommen, schneller ausgleichen als die Befeuchterschwämme. Acrylpolymerbefeuchter, die mit destilliertem Wasser oder Propylenglykolflüssigkeit aufgefüllt werden, können ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Flüssigkeit aufnehmen und diese dann gleichmäßig an die Luft im Humidor abgeben. Wenn Sie einen neuen Humidor in Betrieb nehmen, braucht ein Befeuchter auf Acrylpolymerbasis rund zwei Tage, um die Luftfeuchtigkeit im Humidor auf ein stabiles Level zu bringen. Der große Vorteil besteht darin, dass Sie anschließend die Luftfeuchtigkeit im Humidor nicht so häufig kontrollieren müssen, wie es bei Schwammbefeuchtern der Fall ist, außerdem ist die Gefahr eines Bakterienbefalls im Humidor geringer, kann aber dennoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. In der Regel sollten Schwamm- wie auch Polymerbefeuchter nach gut zwei Jahren Betrieb ausgetauscht werden.

Eine weitere Methode zur Humidor Befeuchtung stellen Boveda Paks dar. Diese kleinen Beutel ersetzen die herkömmlichen Schwammbefeuchtungssysteme, die eine größere Austrocknungs-Anfälligkeit bergen. Je nach Bedarf sind die Boveda-Paks in den Luftfeuchtigkeitsniveaus 65, 69, 72 und 75% erhältlich. Da hier alles in einem Pak zusammengefasst ist, entfällt das Hantieren mit dem Schwamm- oder Polymerbefeuchter und der Befeuchterflüssigkeit. Sie müssen lediglich die Pads nach gut zwei Monaten austauschen. Möglich macht die intelligente Befeuchtung des Humidors das Prinzip der reversen Osmose. Die saturierte Salzlösung im Inneren der Paks gibt ausschließlich reines Wasser durch eine Membran an die Umgebung ab, wenn die Luftfeuchtigkeit im Humidor absinkt oder nimmt umgekehrt Feuchtigkeit auf, sollte sie zu hoch sein. Durch die geschlossene Form des Paks bietet es keinen Entstehungsherd für Keime und Bakterien und ist damit um einiges sicherer als Schwammbefeuchter oder auch Acrylpolymere.

Verschiedene Humidor-Befeuchter aus unserem Shop:



Die elektronische Methode der Humidor Befeuchtung

Neben Schwamm-, Acrylpolymerbefeuchter und Boveda-Paks existieren auch elektronische Lösungen, die eine ideale Befeuchtung im Humidor gewährleisten. Ein elektronisch geregeltes Zigarren-Befeuchtungssystem genügt höchsten Ansprüchen an Funktionalität und Ästhetik. Es garantiert eine präzise Befeuchtung von Humidoren mit einem Volumen bis zu 35 Litern (ca. 350 Zigarren) auf eine relative Luftfeuchte von 70% und ermöglicht so die professionelle Lagerung Ihrer Zigarren.

Elektrischer Befeuchter von MollSolch ein Befeuchtungssystem ventiliert in regelmäßigen Zeitabständen die Luft im Humidor und misst dabei die Feuchtigkeit. Bei Bedarf öffnet sich der Schieber und der Schwamm gibt Feuchtigkeit an die Umgebungsluft ab. Alle 3 Stunden läuft der Miniatur-Lüfter im Befeuchter an und bläst die Luft über den feuchten Schwamm. Dadurch wird aktiv feuchte Luft in den Humidor eingeblasen und gleichzeitig die Luftkonvektion bewirkt. Geregelt wird der Befeuchter über einen programmierbaren Mikroprozessor. Wird der Deckel des Humidors geöffnet und wieder geschlossen, wird sofort für 30 Sekunden befeuchtet, um den Feuchtigkeitsverlust zu kompensieren. Durch die Befestigung im Deckel kann praktisch jeder handelsübliche Humidor mit einem elektronischen Befeuchter nachgerüstet werden.

Als Feuchtespeicher kommt interessanterweise ein Schwamm und kein Acrylpolymer zum Einsatz, wie sonst bei Befeuchtern üblich. Das liegt an folgenden Gründen: Beim elektronischen Befeuchter hat nicht mehr der Schwamm/Acrylpolymer die Aufgabe, die Verdunstung zu regeln, d.h. das Wasserspeichermedium muss keine “regulierenden” Eigenschaften aufweisen (das übernimmt der elektronisch geregelte Schiebemechanismus). Lose Acrylpolymere würden den Schiebemechanismus beinträchtigen. Acrylpolymerwatte hat ein zu starkes Quellverhalten, so dass das Gehäuse platzen würde. Der verwendete Schwamm ist kein grüner Moosi-Schwamm, sondern ein Spezialprodukt, das in seiner Zusammensetzung, Quellverhalten, Kapillargröße und seinem Wasserspeichervolumen ausschließlich für den elektronischen Befeuchter hergestellt wird.

Weitere Befeuchter für den Humidor:

Propylenglykol oder destilliertes Wasser: Welche Flüssigkeit ist die Richtige?

PropylenglykolflüssigkeitWenn Sie sich für ein Acrylpolymer- oder Schwammbefeuchtungssystem entscheiden, sollten Sie darauf achten, welche Flüssigkeit Sie zum Anfeuchten verwenden. Denn beide Systeme funktionieren ausschließlich mit destilliertem Wasser oder spezieller Propylenglykolflüssigkeit. Während ersteres durch Propylenglykolflüssigkeit negativ beeinträchtig werden kann, ist sie bei letzterem notwendige Pflicht und im Wechsel mit dem destillierten Wasser einzusetzen. Die Flüssigkeit verhindert zum einen die Bildung von Schimmel und Bakterien und bildet zum anderen eine Membran auf der Oberfläche des Befeuchters, die ähnlich wie beim Boveda-Pak die Feuchtigkeit aufnimmt, wenn die Luftfeuchtigkeit im Humidor zu hoch ist oder Feuchtigkeit abgibt, sollte diese absinken. So entsteht ein selbstregulierendes System, das die Humidor Befeuchtung bei konstanten 70% hält. Destilliertes Wasser wird eingesetzt, da es im Gegensatz zu herkömmlichen Leitungswasser den Befeuchter vor der Verkalkung schützt. Die Mineralien des Leitungswassers können die Poren der Befeuchter verstopfen oder Bakterien enthalten, die zu Schimmelbildung führen oder das Aroma innerhalb des Humidors beeinflussen können.

Wie oft sollte die Flüssigkeit nachgefüllt werden?

Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie oft ein Humidor zur Befeuchtung wieder mit Flüssigkeit aufgefüllt werden sollte. Dabei spielt eine Rolle, wie häufig der Humidor geöffnet wird, wie viele Zigarren darin gelagert werden, wie groß der Befeuchter ist und wie die Feuchtigkeit und Temperatur der äußeren Umgebung, in der der Humidor steht, beschaffen sind. Ein auf Acrylpolymerkristallen basierender Befeuchter sollte lediglich in Abständen von zwei bis drei Monaten nachgefüllt werden. Bei Schwammsysteme ist dies häufiger der Fall. Wenn Sie ein neues Schwammbefeuchtersystem in Betrieb nehmen, sollten Sie zunächst Propylenglykolflüssigkeit verwenden. Danach sollte der Schwamm circa einmal im Monat mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden. Sollten Sie beobachten, dass die Luftfeuchtigkeit ohne erkennbaren Grund plötzlich absinkt, ist es an der Zeit die Propylenglykolflüssigkeit erneut einzusetzen. Meist geschieht dies nach drei bis sechs Monaten. Bitte verwenden Sie niemals ausschließlich Propylenglykolflüssigkeit, da sonst die Funktionstüchtigkeit des Befeuchters beeinträchtigt wird und im schlimmsten Fall gänzlich versagen kann.

Humidore bei Noblego: