Welche Zigarren sind für Einsteiger die beste Wahl?

Jede Serie von Zigarren zeichnet sich durch eine individuelle Tabakmischung aus, die für den markanten Geschmack sorgt. So wie sich die einzelnen Zigarren unterscheiden, sind auch die Ansprüche der Raucher sehr verschieden. Egal, ob sie es selbst lieber mild oder würzig mögen, eines geben alle Aficionados unerfahrenen Rauchern stets mit auf den Weg: Es gibt bestimmte Zigarren für Einsteiger, an denen sich Neulinge zunächst orientieren sollten, bevor sie sich anspruchsvolleren Tabakmischungen zuwenden. Allerdings gibt es keine entsprechende Kennzeichnung in den Shops oder gar auf den Kisten selbst, von daher muss man wissen, worauf man als angehender Zigarrenfachmann zunächst zu achten hat.

Beispiele für milde Zigarren nach ausgewählten Anbaugebiet:

Herkunftsland Beispiel für Zigarre
Dominikanische Republik Arturo Fuente Chateau Fuente Robusto
Kuba Rafael Gonzalez Petit Coronas
Panama Campo Verde Fair Trade Robusto
Nicaragua Quorum Shade Corona
Honduras Rocky Patel Vintage Connecticut 1999 Robusto

Was macht Zigarren für Einsteiger aus?

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich Raucher ohne Erfahrungen eher an die milderen Zigarren halten sollten. Stärkere Mischungen oder gar sehr würzige Exemplare sollten dagegen zunächst gemieden werden. Dies hat zwei Gründe: Zum einen kann eine ungewohnte Schärfe den Raucher zunächst überfordern, zum anderen ist die Rauchdauer einer guten Zigarre entsprechenden Formates um ein Vielfaches höher als etwa bei einer normalen Zigarette. Sollte der Raucher nun eine Zigarre erwischt haben, die ihn zu sehr fordert, kann sich die lange Rauchdauer eher unangenehm auswirken.

Also worauf ist denn nun bei Zigarren für Anfänger zu achten? Wie angedeutet, sind die Faktoren Milde und Rauchdauer essentiell. Des Weiteren ist auch der Geschmack nicht unwichtig. All diese Faktoren können Sie bei der Bestellung auf Noblego.de unter den jeweiligen Artikeln einsehen. Auf diese Weise können Sie sich die idealen Zigarren für Anfänger zusammenstellen, wenn Sie etwa einen unerfahrenen Raucher mit einem besonderen Geschenk überraschen wollen.

Zigarren für Einsteiger:

Entspannende Aromen

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Zigarre nach solchen Aromen schmeckt, die entspannen statt reizen. Zu ersteren gehören etwa erdige Geschmäcker, aber auch Holz und Kaffee sind beliebte Noten, um jemanden in die Welt der Zigarren einzuführen. Vermieden werden sollten unbedingt stärkere Akzente wie Gewürze. Auch in der Schärfe selbst sollte die Mischung eher mild sein, als zu stark. Empfohlen sind für den Anfang milde Zigarren, die keine oder nur geringe Pfeffernoten aufweisen. Die Zigarren für Einsteiger sollten den Raucher verwöhnen, daher sind besonders cremige Sorten sehr gut geeignet. Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, ist es Zeit für mehr. Im nächsten Schritt kann man die Rauchdauer erhöhen und Zigarren aus dem mittelstarken Bereich auswählen.

Checklist für den Zigarren-Anfänger:

  • Weniger ist mehr: Mit kurzer Rauchdauer anfangen
  • Entspannen statt reizen: Leichte Aromen wie Vanille bevorzugen
  • Einen Schritt nach dem anderen: Langsam rauchen und sich daran gewöhnen
  • Nichts überstürzen: Sich nach und nach steigern, nicht von 0 auf 100

Beliebte Anbaugebiete und besondere Zigarren für Anfänger

Die Tabake aus der Dominikanischen Republik finden sich besonders häufig in milden Zigarren wieder. Weltbekannt sind die Felder, welche um das Cibao Tal gelegen sind. Ein gutes Beispiel für eine solch milde Zigarre ist die Aging Room Havao Largo, welche besonders cremig ist und nach Holz, Kaffee und Nuss schmeckt. Allerdings ist die Rauchdauer mit 80 bis 90 Minuten nicht gerade für Anfänger gedacht. In dieser Hinsicht ist die Aurora Principes Petit Corona besser geeignet, die ebenfalls mild ist und nach Frucht, Gras und Röstaromen schmeckt und den Raucher rund 30 Minuten genießen lässt.

Weitere milde Zigarren für Einsteiger: