Rabatt
auf ganze
Kisten

 

Kostenloser
Versand ab
60,-€

0,00 €

Dominican Estates Zigarren

Dominican Estate – die milde Süße für den Tag aus der Tabacalera de Garcia

Die Zigarren der Marke Dominican Estate stammen aus der bekannten Tabacalera de Garcia in La Romana, vier Autostunden von der Hauptstadt und Zigarrenmetropole Santiago entfernt. Interessanterweise wird das aber als Vorteil gesehen, da auf diese Weise alle Mitarbeiter keine großen Erfahrungen mit anderen Zigarren-Manufakturen haben und sich vollständig auf die Arbeitsweise vor Ort einlassen. Grund für die Lage ist allerdings die Entstehung durch einen Investor, der in den 60er Jahren in der Nähe auch ein Hotel-Ressort bauen ließ und die Zigarren-Fabrik als Ausflugsziel nutzte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in Bezug auf das Handwerk, es mussten bis zu 40% der Produktion aussortiert werden, wurden die Arbeitsschritte immer weiter verbessert, so dass heute nur noch weniger als 5% aussortiert werden müssen. Die Tabacalera de Garcia wurde besonders stark vom Zigarren-Boom der 90er Jahre erfasst und wuchs in dieser Zeit auf 5600 Mitarbeiter an. Zwar schrumpfte die Firma in den Folgejahre wieder, doch noch heute arbeiten in den vier großen Fabrik-Gebäuden 3800 Mitarbeiter, die bis zu 40 Millionen handgedrehte und 400 Millionen maschinell gedrehte Zigarren produzieren. Somit stammen allein 48 verschiedene Zigarren-Sorten und insgesamt über 1000 Formate aus der Produktion der Tabacalera de Garcia.

Einer der Hauptverantwortlichen des Tabakimperiums ist José Seijas, seines Zeichens Vizepräsident  der Altadis USA und Geschäftsführer von Tabacalera de Garcia. Seijas genießt einen ausgezeichneten Ruf als Master-Blender und ist daher zuständig für die Auswahl und Zusammenstellung der einzelnen Tabakpflanzen. Zu seinen großen Erfolgen gehören die für den amerikanischen Markt gefertigten „Montecristo“ und „Romeo y Julieta“, aber auch die „Vega Fina“, welche auf dem spanischen Markt besonders gefragt ist. Der Umfang der Produktion lässt sich schon an den gängigsten Formaten erkennen: so arbeitet ein Buncher, ein Mitarbeiter, der nur die Einlagen-Tabake zusammenlegt und in Form bringt, das ganze Jahr über nur an der Montecristo 1875 Bully.

Dominican Estate – ein solider Ableger

Der gute Ruf und die Erfahrung José Seijas war sicherlich mitverantwortlich für den guten Erfolg, den die Serien der Dominican Estate erzielten. Bei der Entstehung der Marke hat sich Seijas auf einige wenige aber beliebte Formate reduziert. Dies sind:

  • Churchill
  • Lonsdale
  • Pyramide
  • Corona Glas Tube
  • Corona
  • Petit Corona
  • Robusto
  • Slim Panetela

Die Zusammensetzung der Zigarren besteht aus Tabak der verschiedensten Länder. Die Einlage wird aus dominikanischen und kolumbianischen Tabaken gefertigt. Als Umblatt wird ein dunkles Connecticut Broadleaf genutzt, also ein in der Sonne gereifter Tabak. Abgerundet werden die Zigarren von Connecticut-Deckblatt. Auf diese Weise entsteht ein cremiger Geschmack, der leichte Noten von schokoladiger Süße aufweist. Insgesamt sind die Formate der Dominican Estate milde Zigarren.

Diese Milde, die gute und namenhafte Qualität sowie der dafür ausgezeichnete Preis lassen die Dominican Estate zu einer äußerst beliebten Marke für Zigarren-Einsteiger werden. Ebenso sind sie eine gute Wahl für einen alltäglichen leichten Genuss für zwischendurch.