Zigarrenformate – so vielfältig kann Rauchen sein

Cohiba FormateDas Rauchen einer Zigarre bietet auf ganz verschiedenen Ebenen eine große Abwechslung. Man kann zwischen verschiedenen Fertigungsländern wählen, die eine ebenso breite Auswahl an Tabaksorten mit unterschiedlichsten Stärkegraden und Aromen bieten. Auch das Format einer Zigarre, das auch Vitola oder veraltet Façon genannt wird und das Verhältnis zwischen Länge und Durchmesser der Zigarre angibt, bietet eine immense Bandbreite, da sich je nach Format auch die geschmackliche Ausprägung einer Zigarre ändern kann. Vorschriften, wie eine Zigarre geformt sein sollte, gibt es keine, jedoch haben sich über die Jahre gebräuchliche und mittlerweile in den Maßen halbwegs festgelegte Formate entwickelt. Je nach Vorliebe und der Zeit, die der Genießer in den Smoke investieren möchte, hat er die Wahl unter zahlreichen Zigarrenformaten. Ob lang und dünn, kurz und dick, klein und schmal oder lang und voluminös, den Ausprägungen sind fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt lediglich zwei Gesetzmäßigkeiten, von denen jede Zigarre entweder die eine oder die andere erfüllt: Parejo und Figurado. Parejo Zigarren haben eine gleichmäßig zylindrisch verlaufende Form, Figurados laufen an einem oder sogar an beiden Enden spitz zu, sodass der Körper unterschiedlich dick ist.

Die wichtigsten Zigarrenformate

Die Anzahl an verschiedenen Zigarrenformaten ist so groß, dass an dieser Stelle wirklich nur die gebräuchlichsten aufgeführt werden sollen. Die Zigarrenformate, die mit Abstand am häufigsten produziert werden, lassen sich an zwei Händen abzählen. Vitolas wie Robusto, Corona, Churchill, Torpedo, Toro, Panetela und Cigarillo sind die heute wohl weit verbreitetsten und damit auch bekanntesten. Zu jedem Format gibt es meist noch mehrere Unterformate, die etwas kleiner, größer, dicker oder schlanker sind. Diese werden dann dementsprechend mit dem Vorsatz Petit oder Small bzw. Grand oder Long benannt. Wenn die Länge und auch der Durchmesser etwas größer ausfallen, wird dem Formatnamen oft ein Double vorangestellt.

Liste der gebräuchlichsten Formate und ihre Maße:

Format

Länge in mm

Durchmesser in mm

Ringmaß

Cigarillo

80 bis 130

bis 11,5

bis 29

Corona

130 bis 170

15 bis 18,5

38 bis 47

Long Corona

149 bis 162

16 bis 17,5

40 bis 44

Gran Corona

143 bis 168

17,5 bis 18,7

44 bis 47

Petit Corona

102 bis 129

16 bis 18

40 bis 45

Double Corona

171 bis 197

19,5 bis 21,4

49 bis 54

Robusto

114 bis 140

19 bis 21,4

48 bis 54

Short Robusto

100 bis 110

19 bis  21,4

48 bis 54

Double Robusto

125 bis 140

20,6 bis 24

52 bis 60

Toro

143 bis 168

19 bis 21,4

48 bis 54

Double Toro

140 bis 170

21,4 bis 24

54 bis 60

Torpedo

140 bis 170

19,4 bis 21,4

49 bis 54

Perfecto

150 bis 155

16 bis 17

40 bis 43

Churchill

171 bis 200

17,5 bis 20

44 bis 50

Lonsdale

165 bis 184

16 bis 17,5

40 bis 44

Panetela

145 bis 175

13 bis 15,5

33 bis 39

Small Panetela

102 bis 127

13 bis 15,5

33 bis 39

Slim Panetela

127 bis 170

12 bis 13,5

30 bis 34

Long Panetela

170 bis 195

14 bis 16

35 bis 40

Ungewöhnliche Zigarrenformate:

Robusto, Corona, Churchill und Co. – vom Namen auf die Maße schließen

Die Bezeichnungen für Zigarrenformate wurden entweder aus den Produktnamen übernommen und dann auch auf andere Zigarren angewendet oder sie wurden zu Ehren berühmter Persönlichkeiten vergeben, wie eins der wohl bekanntesten Formate, Churchill, zeigt. Die eigentliche Bezeichnung lautet Julieta No. 2. Da Winston Churchill diese Vitola zu seinem Liebling auserkor und es lange Zeit eigens für ihn mit einer personalisierten Bauchbinde produziert wurde, bürgerte sich der Name Churchill für die Zigarre, die eine stattliche Länge von 175 mm mit einem voluminösen Ringmaß von 48 verbindet und damit auch den Körpermaßen des einstigen englischen Premiers Rechnung trägt, ein.

Klassisch ist auch die Corona. Dieses Zigarrenformat verbindet Eleganz mit einem außerordentlich kraftvollen Auftreten. Nicht umsonst präsentiert sich hier die Krone unter den Formaten. Mit einer Länge von um die 140 mm und einem 42er Ringmaß verspricht sie eine mittlere Rauchdauer von circa 45 Minuten und gilt somit einigen als die perfekte Zigarre.

Etwas robuster, d.h. kürzer und dicker, kommt die Robusto daher. Eine durchschnittliche Länge von 127 mm wird mit einem Ringmaß von 48 kombiniert. Ist dieses Zigarrenformat fest gerollt, kann die Rauchdauer trotz der kürzeren Länge im Vergleich zur Corona trotzdem gut und gerne 60 Minuten dauern. Besonders bei Männern erfreut sich dieses kompakte Format großer Beliebtheit.

Auch das Torpedo Format verdankt seinen Namen der Form. Denn durch das spitz zulaufende Kopfende erinnert es an die gleichnamige Unterwasserwaffe. Figurado Formate haben durch ihre differierenden Durchmesser, den Vorteil, dass der Raucher beim Anschnitt selber bestimmen kann, wie viel er von der Zigarre entfernt, d.h. wie groß er die Zugfläche gestalten möchte, um so den Zugwiderstand zu steuern.

Welches Zigarren Format für welche Gelegenheit?

Bevor Sie sich für ein Format entscheiden, sollten Sie sich auf jeden Fall fragen, welche Rauchdauer Sie anstreben. Sollte Ihnen für den Genuss einer guten Zigarre nicht allzu viel Zeit vergönnt sein, wäre es schlichtweg Verschwendung, sich eine Double Corona oder Churchill anzustecken. Aber auch Anfänger können von zu großen Formaten und der damit einhergehenden Rauchdauer überfordert sein. Erfahrene Raucher, die gerne ein längeres und intensives Tête-à-Tête mit ihrer Zigarre genießen, können jedoch beherzt zu den großen Zigarren Formaten greifen. Manchmal ist es auch eine Frage der Tagesform oder des Geschmacks. In kleineren Formaten ist die Aromenentfaltung viel kompakter, dafür aber manchmal auch weniger vielschichtig. Schlanke Zigarrenformate dagegen neigen dazu, am Ende etwas mehr Schärfe zu transportieren, brennen aber meist sehr gut ab.

Der beste Tipp ist aber immer, einfach einmal selbst auszuprobieren, welches Format in Bezug auf Länge, Durchmesser und geschmackliche Struktur am besten gefällt. Die Auswahl ist groß und lädt zum ausgiebigen Entdecken ein.

Zigarrenformate für den zeitintensiven Tabakgenuss: