Partagas Zigarren

Partagás Zigarren – der kubanische Klassiker

Partagas Zigarren gehören weltweit zu den begehrtesten Habanos. Allein die Tradition und Erfahrung, die hinter diesem Namen steht, verleiht den Partagas eine elitäre Aura, was durch die hohe Qualität des Tabaks sowie der exzellenten Fertigung von Hand zu einem außergewöhnlich aromatischen Rauchgenuss vollendet wird. Eine einwandfreie Wahl für den besonderen Moment.

Don Jaime Partagás y Ravelo – ein Leben für den Genuss

Der gebürtige Spanier Don Jaime Partagás y Ravelo hatte bereits seit 18 Jahren mit dem Tabakgeschäft auf Kuba zu tun, bevor er schließlich 1845 die nach ihm benannte Premium-Zigarren-Marke ins Leben rief. Seine Fabrik, die Real Fábricas de Tabaco Partagás (königliche Tabakfabrik), stand in der Industria Street 60 in Havanna und bekam ihren Namen aufgrund der vielen königlichen und adligen Kunden in Europa und Asien. Don Jaime verfügte schon damals über die besten Plantagen in dem traditionellen kubanischen Anbaugebiet, der Vuelta Abajo, im Nordwesten der Insel und konnte daher auf die besten Tabake des Landes bei der Herstellung seiner Zigarren zurückgreifen. Ebenso wird ihm nachgesagt, verschiedene Fermentierungen und Alterungen bei der Tabakverarbeitung entwickelt zu haben. Dieser starke Wille, seine Produkte immer weiter zu verbessern, ließ ihn auch ungewohnte neue Wege gehen: So war es wohl Don Jaime, der als Erster auf Kuba einen Vorleser einstellte, um seine Angestellten bei der Arbeit zu unterhalten – eine Methode, die sich bis heute bewährt. Doch leider brachte ihm seine Leidenschaft für den Genuss auch Probleme ein, denn 1864 (oder auch 1868) wurde er von einem Rivalen auf seinen Plantagen wegen einer Liebesaffäre erschossen, woraufhin sein Sohn die Geschäfte übernahm.

Der Erfolg blieb der Firma aber treu und machte die Marke zu einer der größten im Zigarrengeschäft. Ab 1900 gehörten Partagas Zigarren zum namenhaften Tabakkonzern Cifuentes, Fernández y Cía. Sie waren im vorrevolutionären Kuba die am meisten produzierte Marke nach den H.Upmanns. Daran konnte auch die Revolution nichts ändern und so gilt sie bis heute als eine der beliebtesten Marken weltweit und produzierte in den 90er Jahren über zehn Millionen Zigarren pro Jahr, ein Wert, der nur noch von der Montecristo übertroffen wurde. Der Einstieg von Altadis bei der staatlichen Habanos S.A. brachte einige Veränderungen in der kubanischen Zigarrenproduktion mit sich, von denen auch die Partagás Zigarren nicht verschont blieben. Man verschlankte das Sortiment, indem man die weniger gängigen Formate entfernte – was nicht jedem Connoisseur schmeckte. Seit der Einführung der Edición Limitada wurden bisher einige limitierte Editionen von Partagás-Zigarren herausgebracht, die sich stets einer hervorragenden Kritik in der Fachwelt sicher sein konnten.

Ein Sortiment voller Formen

Doch selbst nach der Verschlankung des Angebots bietet Partagás noch heute ein beeindruckend breit gefächertes Sortiment an interessanten Formaten. Um die Fülle anzudeuten, seien hier ein paar besonders bemerkenswerte Varianten aufgeführt.

An die königliche Tabakfabrik erinnern im aktuellen Angebot noch einige Namen: die Partagás Aristocrats, die Partagás Presidentes, die Partagás Princess oder auch die Partagás Salomones.

Einen Blickfang bildet in jedem Fall die Partagás Culebras: Mit einer Länge von 14,6 cm und einem durchschnittlichen 39er Ringmaß ist sie zwar kein Riese unter den Partagás Zigarren, aber in ihrer besonderen Form als Figurado ist sie schon eine Ausnahmeerscheinung. Bei ihr werden nämlich drei kleinere Vitolas ineinander gedreht und mit zwei Bändern gebündelt.

Natürlich lassen sich auch alle klassischen Formate finden: so gibt es gleich fünf Sorten, die Corona im Namen tragen, aber auch Lonsdale, Churchill und einige Robustos komplettieren das Sortiment.

Sehr elegant kommen im Gegensatz dazu die drei Nummern der Partagás Serie du Connoisseur daher. Die Formate Delicado (18,5 x 1,42 cm), Parejo (16,6 x 1,5 cm) und Carlota (14,3 x 1,38 cm) verleihen dieser Serie eine schlanke Erscheinung.

Und es könnten hier noch weitere Premium-Zigarren aus dem gültigen Angebot näher bewundert werden, ohne dabei auf die Edición Limitada eingegangen zu sein, die natürlich eine ganz besondere Position unter den Partagás Zigarren einnehmen.

Partagás-Zigarren lassen sich durch ihre charakteristische gold-rote Banderole erkennen, allerdings werden einige auch ohne Binde verkauft. Angeboten werden die Zigarren natürlich auch in den bekannten Zigarrenkisten, die nicht nur bei der Partagás 898 in der traditionellen 25er Packweise verschickt werden.

Alles in Allem gehören die Partagás-Zigarren zu den absoluten Höhepunkten eines jeden Humidors und beeindrucken die Aficionados weltweit mit ihren blumigen und doch würzigen Aromen, welche die komplette Geschmackspalette der kubanischen Zigarrenkultur einwandfrei widerspiegeln.