Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In aufsteigender Reihenfolge   ( Artikel 1 bis 24 von 79 gesamt )
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

´Humidore

Humidore – die Aromaspeicher Ihrer Zigarren

Zigarren mögen es feucht. Der ideale Wert für die Lagerung von Zigarren liegt zwischen 65 und 70 Prozent Luftfeuchtigkeit. In derart feuchter Luft behält der Tabak seine Geschmeidigkeit. Dabei soll ein Humidor auch die Aromen der Zigarren schützen bzw. ihre geschmackliche Reife begünstigen oder unterstützen. Beim Kauf eines Humidors ist also von entscheidender Bedeutung, ein Modell zu wählen, welches diesen beiden Anforderungen gerecht wird. Doch es gibt noch einige weitere Kriterien, die eine Rolle spielen sollten. Berücksichtigt werden sollten: Material, Größe und Zweck bzw. Einsatzort

Das Material

HomidoreGrundsätzlich kann man zwischen vier Gruppen von Werkstoffen unterscheiden, aus denen Humidore gefertigt sind:

  • Holz

  • Stein

  • Metall

  • Kunststoff

Bei Humidoren aus Holz wird meist auf die Verwendung von Spanischer Zeder zurückgegriffen. Dieses Holz besitzt ideale Eigenschaften, was die Speicherung von Feuchtigkeit angeht. Auch bei schwankender Luftfeuchtigkeit außerhalb des Humidors kann die Luftfeuchtigkeit im Inneren sehr gut gehalten werden. Außerdem verfügt die Spanische Zeder als einzige bekannte Holzart über ein Aroma, das zwei für die Lagerung von Zigarren äußerst nützliche Eigenschaften vereint: Erstens hält es die ungeliebten Tabakwürmer fern, ohne dabei – zweitens – das Aroma der Zigarren zu zerstören. Im Gegenteil: In einem Humidor aus Spanischem Zedernholz können Zigarren mehrere Jahre lagern, während derer sie geschmacklich reifen und das gewünschte komplexe Aroma entwickeln. Die meisten hochwertigen Humidore aus Holz weisen heutzutage deshalb zumindest einen Anteil an Spanischer Zeder auf.

Humidore aus Stein haben ähnlich gute Eigenschaften, was die Entwicklung des Aromas angeht. Auch funktioniert generell die Regulierung der Feuchtigkeit gut. Humidore aus Stein werden für gewöhnlich aus einem Holzgerüst aus verschiedenen Holzarten gefertigt (im Idealfall enthalten sie auch einen Anteil Spanischer Zeder) und sind lediglich mit einer steinernen Oberfläche versehen.

HomidorsetHumidore aus Metall oder Kunststoff sind in der Regel so genannte Reisehumidore, die auch wirklich nur für die kurzfristige Lagerung genutzt werden sollten. Sie stellen keine langfristige Lösung dar und sollten für die Dauer von wenigen Wochen ohne Befeuchtungssystem betrieben werden.

Humidore gibt es in allen Größen. Von kleinen Tischhumidoren für 10 bis 100 Zigarren über Humidorschränkchen für zirka 100 bis 200 Zigarren bis hin zum begehbaren Großhumidor. Für den Gelegenheitsraucher ist für gewöhnlich ein kleiner Tischhumidor mit einem relativ geringen Fassungsvermögen ausreichend. Ein Aficionado, der Zigarren über Jahre lagern möchte, um ihre Aromareifung zu bewirken, schafft sich nicht selten ein deutlich größeres Exemplar an.

Zweck des Humidors

Ein Humidor wird entweder für die Lagerung der Zigarren zu Hause verwendet oder zum sicheren Transport derselben auf Reisen. Ein Reisehumidor ist tatsächlich für die kurzfristige Lagerung ausgelegt. In ihm werden Zigarren nur über einige wenige Wochen aufbewahrt. Dabei kann bis zu zwei Wochen auf die Verwendung des Befeuchtungssystems verzichtet werden, da hochwertige Reisehumidore über eine recht gute Feuchtigkeitsbilanz verfügen. Dauert die Reise etwas länger, sollte das Befeuchtungssystem allerdings genutzt werden. Dies gilt auch für Tischhumidore oder Humidorschränke. Die Verwendung des Befeuchtungssystems ist essentiell, da nur so gewährleistet ist, dass die Zigarren ihre Qualität behalten. Allerdings ist einem passiven Befeuchtungssystem aus Bimsstein, Schwämmen oder Salzlösungen ein Polymerfleece oder noch besser ein elektronisches Befeuchtungssystem überlegen. Letzteres sorgt für eine Luftfeuchtigkeit von nicht mehr als den gewünschten 70 Prozent. Es ist deshalb ratsam, Schwämme nur in Tisch- oder in Reisehumidoren zum Einsatz zu bringen. Wenn man einen durch einen Schwamm feuchtigkeitsregulierten Tischhumidor regelmäßig öffnet, gewährleistet man, dass die Luftfeuchtigkeit im Humidor auf einem für die Zigarren optimalen Level bleibt.