Schimmel im Humidor – was nun?

Zigarren im HumidorWeder wollen wir Ihnen Angst machen, noch wollen wir den Teufel an die Wand malen, aber dass ein Humidor Schimmel ansetzt, kommt leider weit häufiger vor, als man das zugeben möchte. Wie er entstehen kann, was dann zu tun ist und wie Sie verhindern können, dass er überhaupt auftritt, wird Gegenstand dieser Betrachtung sein. Die schlechte Nachricht zuerst: Sollten die Zigarren tatsächlich mit Schimmel (grünlich/blau) befallen sein, müssen sie sofort in die Mülltüte. Da kommt aber schon die erste Einschränkung: Sollte es sich um einen weißen Belag handeln, der einfach wegwischbar ist, dann hat Ihr Humidor keinen Schimmel, sondern die sogenannte Zigarrenblüte hat stattgefunden. Das sind kleine kristalline Strukturen, die aus der Zigarre austreten, aber weder auf Qualität noch Aromenentfaltung Einfluss haben. Nun aber zum Humidor Schimmel.

Entstehung von Humidor Schimmel

Die Frage wie Humidor Schimmel entsteht, ist einfach zu beantworten: wie jeder Schimmel durch Staunässe. Das passiert in Humidoren ohne die passende Befeuchtung schnell. Denn kein Zigarrenraucher wird das Risiko eingehen, die Zigarren austrocknen zu lassen. Dann lieber ein bisschen übertreiben mit der Feuchtigkeit. Das heißt, Sie sollten lieber ein Befeuchtungssystem verwenden, dass sicher ist und nicht einfach „drauf los ballert“. Schwämme haben diese Eigenschaft, sie geben einfach Feuchtigkeit ab. Dann entstehen bei den meisten Humidoren feuchte Ecken und ohne regelmäßige Lüftung entsteht Schimmel. An anderer Stelle erklären wir Ihnen, wie Sie den Befeuchter einrichten, um dies zu umgehen.

Accessoires für die Humidorbefeuchtung:

Was tun bei Schimmel im Humidor?

Wie bereits angedeutet, bleibt nun nur noch die Radikalkur: Von Schimmel befallene Zigarren müssen sofort von den glücklichen getrennt werden, die noch nicht befallen wurden. Dann muss der Humidor mit einem trockenen Tuch ausgewischt werden. Dabei müssen Sie sehr sorgfältig arbeiten, nicht dass Sporen übrig bleiben. Nun kommt der Befeuchter an die Reihe, bei Schwamm oder Polymerbefeuchter hilft nur viel warmes Wasser und manchmal auch einfach die Mülltonne. Meist ist es die Position des Befeuchters innerhalb des Humidors oder die schiere Masse an Zigarren, die die Luftzirkulation unmöglich macht. Aus unserer Erfahrung mit den kleinen Boveda-Packs, die wir zum sicheren Versand unserer Zigarren zu Ihnen nutzen, leitet sich eine einfache Empfehlung ab: Die Boveda-Befeuchtung garantiert 69 % oder 72 % Luftfeuchte, denn sobald diese erreicht ist, wird keine weitere Feuchtigkeit abgegeben und es kann kein Humidor Schimmel auftreten.

Wer dem einfachen Auswischen nicht traut und seinen Humidor besonders gründlich reinigen möchte, kann auch zu chemischen Mitteln wie Peressigsäure oder Wasserstoffperoxyd greifen. Davon ist aber in der Regel abzuraten, da diese hautreizend sind und zudem die Farbe und Oberfläche des Humidor verändern. Etwas aufwendiger, dafür aber ökologischer funktioniert es mit folgender Methode:

Der Humidor sollte einige Tage offen getrocknet werden. Zusätzlich kann er auch mit dem Fön getrocknet werden, da das Myzel bei ungefähr 50°C abstirbt. Danach wird der Humidor mit Schleifpapier sorgfältig ausgeschliffen und währenddessen immer wieder ausgesaugt. Auch die Ecken und Kanten sollten gründlich ausgekratzt werden. Anschließend sollte der Humidor im Inneren eine neue Zedernholzauskleidung erhalten, dabei ist eine Dicke von 4 Millimetern ausreichend. Sollte Ihr Humidor sowieso schon eine sehr massive Auskleidung aufweisen, ist eine Erneuerungen nicht vonnöten, da viele Humidor jedoch eher dünnwandig gebaut sind, empfiehlt sich eine Auffrischung des Furniers. Jetzt kann der Humidor wieder ohne Schimmelgefahr benutzt werden.

Ausgewählte Humidore aus unserem Shop:

Tipps zur Verhinderung des Humidor Schimmels

  • Denken Sie an Ihre durchschnittliche Zahl an Zigarren, verdoppeln Sie diesen Wert und besorgen Sie sich für diese Anzahl an Zigarren einen Humidor.
  • Kaufen Sie sich einen guten Humidor, lieber einmal mehr investieren als immer nachsteuern zu müssen.
  • Werfen Sie die Schwammbefeuchter weg!
  • Kontrollieren Sie Ihren Humidor regelmäßig. (Ab und zu einfach eine Zigarre herausnehmen und rauchen!)
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Feuchtigkeit in Ihrem Humidor, sie sollte möglichst konstant gehalten werden.
  • Nicht übervorsichtig werden: Befeuchter am richtigen Platz und ausreichend dimensioniert sollte Schimmel im Humidor kein Problem sein.

Nun sehen Sie, es ist nicht schwer, sich zu schützen. Der Verlust der Zigarren wiegt schwer, dennoch, um Ihnen ein Gefühl für die Umgangsweise mit Zigarren zu geben ist Schimmel im Humidor eine Bewährungsprobe. Schöner ist’s, wenn es nie dazu kommt.

Probieren Sie doch mal diese Schönheiten: