Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge   ( Artikel 1 bis 24 von 25 gesamt )
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

La Aurora Zigarren

La Aurora - die Traditionsmarke aus der Dominikanischen Republik

Die Marke La Aurora ist die älteste Markenzigarre aus der Dominikanischen Republik und zählt zu den Flaggschiffen des Familienunternehmens León Jimenes. Don Eduardo León Jimenes gründete die La Aurora Manufaktur im Jahr 1903 und legte damit einen der Grundsteine für den Erfolg dominikanischer Zigarren. La Aurora Zigarren werden seit über einhundert Jahren von Hand hergestellt und stehen für exzellente, hervorragend verarbeitete Tabake. Das beweisen auch die hohen Rankings im Magazin Cigar Aficionado. Die verschiedenen Serien und Editionen von La Aurora schreiben Tradition und Erfolg dieser Marke fort.

Guillermo León von La Aurora im exklusivem Video:

(Deutsche Untertitel einfach im YouTube-Video zuschalten. Abschrift in deutscher Sprache befindet sich am Ende der Seite.)

Von Tabakbauern zu Zigarren-Königen

Als Sohn des Tabakbauern Antonio León lernte und perfektionierte Don Eduardo León Jimenes schon früh die Kunst des Zigarrenrollens. 1903 gründete er die erste Manufaktur im Umland von Santiago de los Caballeros. Die heute zweitgrößte Stadt der Dominikanischen Republik liegt im fruchtbaren Cibao-Tal, das für seine feinen Tabake berühmt ist.

Einige Jahre nach der Gründung der La Aurora Manufaktur verlegte Eduardo auf Rat seines Bruders die Fabrik in die florierende Stadt. Nachdem Eduardos Schwestern das Familienunternehmen bereichert hatten, firmierte es unter der Bezeichnung E. León Jimenes Inc., producers of La Aurora cigars. In den 1950er Jahren übernahmen Eduardos Söhne Fernando und Guillermo León Asensio die Unternehmensführung. Fernando kümmerte sich um die Planung des Tabakanbaus und Guillermo um das Management.

Mittlerweile hat die dritte Generation der León-Familie die Nachfolge angetreten: Don Fernandos Sohn Guillermo León Herbert setzt die Tradition der La Aurora Manufaktur fort. Aus dem Familienbetrieb ist das größte Unternehmen der Dominikanischen Republik geworden, und neben Zigarren stellt es Zigaretten und Bier für internationale Top-Marken her.

La Aurora Zigarren in erlesenen Serien

Die Tradition der Zigarrenherstellung bildet auch in dem Konzern León Jimenes bis heute ein wichtiges Standbein. Die Marke La Aurora steht weltweit für Dominikanische Zigarren mit hervorragender, handgemachter Qualität. Santiago de los Caballeros wird sogar als neue Zigarren-Hauptstadt bezeichnet.

In der La Aurora Manufaktur verarbeiten 122 Torcedores erlesene Tabake. Sie müssen das Tabakrollen mit beiden Händen beherrschen, da die Deckblätter entweder für Links- oder für Rechtshänder zugeschnitten sein können. Für die meisten Serien wird in Paaren gearbeitet: Ein Torcedor kombiniert und formt Einlage und Umblatt und gibt sie für zwei Stunden in die Presse, der andere vollendet die Zigarre mit dem Deckblatt. Nach Qualitätskontrolle und Auswahl reifen die Zigarren, bis Geschmack und Aroma perfekt sind.

Vier Hauptserien werden derzeit produziert: La Aurora, La Aurora Preferidos, La Aurora 107 und La Aurora 1495. Die Serie 1495 zollt beispielsweise der Gründung von Santiago durch Christoph Columbus Tribut und enthält sechs verschiedene Tabake. Die 107er Serie erinnert an die über 100-jährige Tradition des Zigarrenrollens in der La Aurora Manufaktur und enthält u.a. sechs Jahre gereifte Einlagen und Umblätter dominikanischen Ursprungs. Der Tabak für die Preferidos-Serie ist zum Teil in alten Rumfässern aus Eichenholz gereift und überzeugt mit ihrem speziellen Aussehen und sorgfältigen Lagerung.

La Aurora Serien bei Noblego

Gemeinsam ist den La Aurora Zigarren die Verwendung von regionalen Einlagen und Umblätter. Damit steht die Marke für dominikanische Zigarren, die mit feinen Deckblättern aus aller Welt veredelt werden. Für die Deckblätter werden je nach Sorte Tabake aus Ecuador, Brasilien, Connecticut, Kamerun, Honduras oder der Dominikanischen Republik verwendet. Die unterschiedlichen Kompositionen der Einlagen- und Deckblatt-Tabake geben jeder Sorte ihren individuellen Charakter. Innerhalb der klassischen La Aurora Serie gibt es die Editionen Traditional, Cameroon und Corojo. Bei Noblego finden Sie außerdem die Special Editions der Preferidos Serie, die in edlen farbigen Metalltuben als besondere Geschenke Freude bereiten.

Guillermo Leon im Video:

"Hallo, ich heiße Guillermo León und repräsentiere die dritte Generation meiner Familie die sich in der Welt der Zigarren bewegt. Ich werde Ihnen ein bisschen über „La Aurora“ erzählen, die im Jahre 1903 entwickelt wurde, als mein Großvater Eduardo León Jimenes die Fabrik gründet. Er gründet sie in Guazumal, einer kleinen Ortschaft ungefähr 7 Kilometer von Santiago entfernt. Und er gründet sie mit nur drei „Tabaqueros“. Schon 1912 zieht die Fabrik dann nach Santiago um. Im Laufe der Jahre involvieren sich mein Vater und meine Onkel immer weiter in das Geschäft und ich steige im Jahre 1986 mit ein. In diesem Zeitraum, bis zum Jahre 1996 beginne ich in der logistischen Abteilung – erst dann widme ich mich zu 100% der Aurora.

Im Jahre 1997 nehme ich die Aussaat des Deckblatt-Tabaks in der Dominikanischen Republik wieder auf, die schon mein Vater im Jahre 1960 begonnen hatte. Die Idee die dahinter stand, war damit zu beginnen, die Tabake zu erhalten, die in der Edition der 100-jährigen Zigarre verwendet werden sollten. Eine Zigarre, die ausschließlich aus dominikanischen Tabaken bestehen sollte und die, als wir sie 2004 herausbrachten, von „Cigar Aficionado“ als beste dominikanische Zigarre des Jahres prämiert wurde. Für uns war es sehr befriedigend diesen Preis zu erhalten, da aus etwa 2000 Zigarren die beste Zigarre gewählt wird.

Das Jahr 1994 war ein sehr wichtiges Jahr für uns, da wir hier die Zigarre in Originalgröße wieder aufgenommen haben, die einst die erste Zigarre war die „La Aurora“ produziert hat –die „Preferido“. Die „Preferido“ ist für uns eine äußerst wichtige Zigarre und das nicht nur, weil sie die erste Zigarre war, die La Aurora hergestellt hat, sondern weil es eine sehr limitierte Zigarre ist. Die „Tabaqueros“ können nur 100 Stück am Tag anfertigen. Der Tabak, der für die Einlage und das Deckblatt ausgewählt wird, macht 15% der gesamten Produktion aus, deshalb ist es eine solch spezielle Zigarre. Wir haben fünf verschiedene Versionen: Eine mit dem Deckblatt „Camerún“, eine mit „Corojo, eine andere mit „Connecticut“ und eine mit Deckblatt „Brasil“ und wir haben gerade noch die Preferido „Black“ herausgebracht, in einer schwarzen Hülle und mit einem „Broadleaf“ Deckblatt aus den USA.

Im Jahre 1997 nahmen wir das Projekt mit den Deckblättern, das mein Vater in den 1960er Jahren initiiert hatte, wieder auf. Es ist ein Projekt, das dafür konzipiert ist, Deckblätter für unsere Zigarren zu ziehen und das wir eben dann 1997 wieder aufgenommen haben. Mit der Idee Deckblätter für das zu selektieren, was die Zigarre werden würde, die an unser hundertjähriges Bestehen erinnern sollte. Als wir diese Zigarre 2003 herausbrachten, wurde gerade die Prämierung von „Cigar Aficionado“ durchgeführt. Die Zeitschrift „Cigar Aficionado“ wählt einmal jährlich unter 2000 Marken die besten drei Plätze, also die besten drei Zigarren des Jahres aus. Unsere, die 100jährige, bekam die beste Punktzahl der dominikanischen Zigarren. Das erfüllte uns mit großer Freude, wir waren sehr zufrieden – und es ist eine Zigarre, die komplett aus dominikanischen Tabaken hergestellt wurde. Es ist eine Zigarre für erfahrene Raucher, mit einem einzigartigen Geschmack und nussigen und karamelligen Nuancen.

Diese Zigarre wurde limitiert hergestellt, etwa 500.000 Stück, und aktuell sind sie ausverkauft. Diese Zigarre haben wir dieses Jahr noch einmal in den Markt eingeführt. Wir haben etwa 50.000 Stück für die ganze Welt hergestellt. So werden wir es Jahr für Jahr wiederholen – stets limitiert."