Rabatt
auf ganze
Kisten

 

Kostenloser
Versand ab
60,-€

0,00 €

Kautabak – die rauchlose Alternative

KautabakKautabak ist Tabak, der so aufbereitet wird, dass er sich nicht zum Rauchen, sondern nur zum Kauen eignet. Dazu wird er zu Rollen, Stangen, Würfeln, Platten oder Streifen verarbeitet. In Deutschland ist auch die Bezeichnung „Priem“ gebräuchlich. Diese leitet sich vom niederländischen Wort  „Pruim“ für Pflaume ab und wurde, ob der Ähnlichkeit des Kautabaks in Form und Farbe mit einer Backpflaume, entlehnt.

Kautabak in Deutschland und den USA

Man geht heute allgemein davon aus, dass Kolumbus auf seinen Entdeckungsreisen zum amerikanischen Kontinent die Tabakpflanze und den Gebrauch von Tabakblättern zum Rauchen in der indigenen Bevölkerung entdeckte und mit nach Europa brachte. Dabei beobachtete er auch, dass die Einheimischen den Tabak nicht nur rauchten, sondern ebenso zu Kügelchen geformt und mit Muschelkalk versetzt im Mund kauten.Kruse Kautabak

Beliebt war der Kautabak besonders bei Seeleuten, da es ihnen aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt war, auf den Schiffen aus Holz zu rauchen. Aber auch die Bevölkerung an Land fand schnell gefallen an den starken aromatischen Tabakbällchen.

1849 wurde die letzte heute noch existierende Kautabak-Fabrik Deutschlands, Grimm & Triepel Kruse, bei Kassel gegründet. Vor dem 2. Weltkrieg war das Unternehmen der größte Kautabakproduzent Europas. Mittlerweile sind nur noch wenige Mitarbeiter beschäftigt, die für die Qualität des einzigen deutschen Kautabaks sorgen.

Oliver Twist KautabakEin größerer Kautabakmarkt findet sich in den USA. Besonders die beliebte Sportart Baseball hat dem Kautabak zu seiner Popularität verholfen. Es ist eine der wenigen Sportarten, deren Regelwerk es erlaubt, Tabak während des Spiels zu kauen. Dieser dient vorrangig der Ablenkung und Verringerung der Nervosität während des Aufenthalts im Dugout, d.h. im Raum der Spielerbank.

Während in den USA ausschließlich Loose Leaf Tabake, d.h. nur grob zerkleinerte Tabakblätter oder Plug, also Loose Leaf Tabak, der zu einem Riegel zusammen gepresst wird, angeboten werden, sind in Deutschland und Dänemark Rollen oder von langen Tabakseilen abgelöste Stücke gebräuchlich. Diese Stücke liegen Pastillen ähnlich im Mund und werden leicht angekaut, falls der Geschmack nachlässt. Sie werden jedoch nicht wie ein Kaugummi gekaut, wie es mit dem lockeren und losen Kautabak in den USA üblich ist.

Die Herstellung von Kautabak

Zur Kautabakherstellung werden hauptsächlich stark nikotinhaltige Rohtabake wie Kentucky, Geudertheimer, Pereg oder Piccanell KautabakPergeu verwendet. Der Tabak wird nach der Ernte noch mindestens drei Monate eingelagert, bevor er mehrere Wochen über einem Feuer aufgehängt wird, was der Herausbildung seiner Festigkeit dient und ihm sein spezielles Aroma verleiht. Anschließend werden die Tabakblätter fermentiert und danach in Vakuumfässer gepresst. Dort reift er dann bei einer Feuchtigkeit von 8-12% für weitere Monate. Das Endprodukt ist bereit für die Weiterverarbeitung zu Kautabak. Um die verschiedenen Geschmacksrichtungen herzustellen, wird der Kautabak mit aromatisierten Saucen getränkt. Die Geschmäcker sind hierbei vielfältig: Orange, Zitrone, Honig oder Menthol sind nur einige Möglichkeiten der Aromatisierung. Um den Herstellungsprozess abzuschließen, wird der Tabak getrocknet und zu einem langen Seil gesponnen, von dem einzelne Tabakstücke zum Kauen abgeschnitten werden können.

Kautabak bei Noblego.de

Verschiedene Sorten von Kautabak finden Sie auch im Sortiment von Noblego. Oliver Twist Kautabak wird in Dänemark von der Firma Oliver Twist A/S hergestellt und gehört zu den beliebtesten Kautabaken Deutschlands. Verschiedene Geschmacksrichtungen wie Lakritze, schwarze Johannisbeere, Anis oder das geräucherte Original machen ihn zu einem abwechslungsreichen Tabakerlebnis. Er ist nicht zu stark und daher auch für Kautabakneulinge geeignet.

Kräftigeren Kautabak gibt es von Grimm & Triepel Kruse. Die Nr. 7 ist ein kräftiger Kautabak, der nach einem traditionellen Rezept des seit über 150 Jahren bestehenden Unternehmens hergestellt wird.

Der letzte im Bunde, Piccanell Kautabak, wird ausschließlich aus amerikanischen Tabakblättern gefertigt und auch wie der lose amerikanische Tabak gekaut. Er wird von Hand zu einem langen Strang gewickelt und in kleine Portionen geteilt. Hocharomatisch ist er nichts für schwache Nerven.