Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

6 Artikel

6 Artikel

Jaime Garcia-Zigarren – exzellent aus Tradition

Jaime Garcia-Zigarren führen die Tradition hochwertiger Premium-Zigarren aus Mittelamerika fort. Jaime Garcia, der Sohn des weltberühmten Master Blender Don Pepin Garcia, entwickelt selbst großartige Zigarren, die sich durch einen vollmundigen Geschmack und eine überraschende Aromenvielfalt auszeichnen. Nur die besten Tabaksorten, die im Hochland Nicaraguas kultiviert werden, finden ihren Weg in die Manufaktur „My Father“, in der jede Jaime Garcia-Zigarre von Hand gerollt werden. Die Marke „Jaime Garcia“ besteht im Moment aus einer einzigen Zigarren-Serie – „Reserva Especial“ – in sechs unterschiedlichen Formaten. Durch ihre Kraft und Stärke richtet sie sich eher an den passionierten und erfahrenen Raucher.

Leidenschaft für Zigarren – Jaime Garcia und seine Familie

Mehr als ein Faible für Zigarren vereint die Mitglieder der kubanischen Garcia-Familie. Zu den häufigsten Berufen des Clans, der in der Region Villa Clara um die Stadt Báez sein Zentrum hat, zählten vor allem Tabakbauern und Zigarrenroller. Schon Jaime Garcias Großvater war ein hochangesehener Experte, der zu vielen Fragen rund um den Anbau von Tabak und die Produktion von Zigarren zu Rate gezogen wurde. Dessen Sohn, José Garcia, sollte den Ruhm der Familie in der Zigarrenbranche noch deutlich steigern und hob das Renommee des Familiennamens von einer lokalen auf eine internationale Ebene. In seiner Heimatstadt lernte Don Pepin, wie José Garcia bald genannt wurde, das Zigarrenhandwerk von der Pike auf. Mit elf Jahren begann er in der Zigarrenfabrik eines Onkels, später arbeitete er fast dreißig Jahre lang in der Manufaktur „Felix Rodriguez“. Hier perfektionierte er seine Fertigkeiten als Torcedor und kann sich als einen der wenigen Meisterroller Kubas bezeichnen. Zudem entwickelte er neue Blends für die Zigarren seiner Fabrik, aber auch für Cohiba, Partagas und Montechristo.

Im Jahr 2002 verließen Don Pepin, sein Sohn Jaime und ihre Familien Kuba in Richtung Nicaragua. Einige Monate später kamen sie nach Miami, Florida, wo bereits Jaimes Schwester Janny lebte. Zusammen gründeten sie eine eigene Zigarren-Fabrik, deren Produkte schnell einen hervorragenden Ruf bei Zigarrenliebhabern erwarben. Seitdem werden auf der ganzen Welt seine Premium-Zigarren nachgefragt, die zum größten Teil in zwei Manufakturen in Nicaragua produziert werde. Neben den eigenen Zigarren, die sich durch ihren vollmundigen Geschmack, ihre fein abgestimmten Aromen und ihre exzellente Herstellung auszeichnen, ist Don Pepin auch als Blender für andere Marken sehr gefragt. So kreierte er schon Blends für Ashton, Tatuaje, Padilla oder Rocky Patel, die jedes Mal hohe Bewertungen in internationalen Fachmagazinen gewinnen konnten. Sein Sohn folgt dieser Tradition und konnte sich eine eigene Wertschätzung mit den exzellenten Marken „My Father“ – zudem ein Zeichen des Respekts vor Don Pepin – und „La Reloba“ aufbauen.

Jamie Garcia – Zigarren mit dem gewissen Etwas

Jamie Garcia stellte die Zigarren-Serie „Reserva Especial“ das erste Mal im Jahr 2009 bei einem großen Event der Zigarren-Industrie vor. Damals handelte es sich noch um ein Experiment, so dass Jamie Garcia nur ein Zigarren-Format mit zur Ausstellung brachte. Doch die Zigarre fand so viel Anerkennung, dass Garcia daraus eine ganze Serie entwickelte. Charakteristisch ist ein dunkles und ölig schimmerndes Broadleaf-Deckblatt, das eine überraschende Ähnlichkeit mit Maduro-Tabak aufweist. Diese „echten“ Jaime Garcia-Zigarren werden in sechs Formaten angeboten, zu denen neben einer Robusto und einer Toro auch größere Formate wie eine Toro Gordo und eine Super Gordo gehören. Einlage und Umblatt stammen aus nicaraguanischer Produktion, so dass der Tabak einen mittelkräftigen bis vollen Geschmack besitzt. Die großen Formate der Jaime Garcia-Zigarren sorgen dafür, dass sich das komplexe Aroma mit einer erdigen und nussigen Note, die zudem Töne von Schokolade anklingen lässt, optimal entfalten kann.